Die Herren I der TSG Offenbach-Bürgel haben in der Oberliga Hessen ihr Heimspiel gegen den TV Hüttenberg II mit 27:29 (13:15) verloren. Mit der Niederlage hat die Mannschaft von Louis Rack eine große Chance vertan, sich 9 Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze  zu erspielen.
Schon früh im Spiel war zu sehen, dass die TSG in der Abwehr große Probleme mit dem starken Rückraum der Gäste haben würde. Immer wieder war man zu spät am Schützen oder bewegte sich schlicht zu langsam und ineffektiv. So gelangen der Bundesliga-Reserve viele leichte Tore aus der 2. Reihe und man konnte Kräfte für die eigene 3:2:1-Defensive schonen. Diese brachte die TSG immer wieder zu schlechten Abschlüssen und technischen Fehler, da sich die Hausherren schlicht zu wenig bewegten, die Einzelangriffe unvorbereitet geführt wurden und zu selten mit Einläufern agiert wurde. So lagen die Gäste konstant in Front und Bürgel kam dank schwachen Leistung auf beiden Seiten des Spielfeldes nie so richtig ins Spiel. Folgerichtig lag man zur Pause mit 13:15 in Rückstand.
Nach Wiederanpfiff hatte sich Bürgel zunächst besser auf den Rückraum des TV eingestellt und glich durch leichte Ballgewinne auf 16:16 aus. Eine Umstellung auf Manndeckung gegen den starken Halbklinken der Gäste offenbarte dann aber wieder zu viele Lücken in der TSG-Defensive. Die clever spielenden Hüttenberger nutzen die Freiräume für gute Einzelaktionen und die TSG war zu selten in der Lage, den Ball zu erobern. Dennoch blieb man auf Tuchfühlung und konnte tatsächlich nach der besten Phase in der 41. Minuten beim 21:20 erstmals in Führung gehen. Doch nach nur kurze Zeit später verfiel man in der Offensive wieder in den Spielstil des ersten Abschnittes und kassierte folgerichtig einen 0:5-Lauf von 22:21 auf 22:26 – die vermeintliche Vorentscheidung. Doch kurz vor Abpfiff erlaubte sich Hüttenberg zwei technische Fehler in Folge und Bürgel verkürzte binnen weniger Sekunden auf 27:28. Das Aufbäumen kam jedoch zu spät und die Gäste entführten zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt aus Bürgel.
Nach der bereits dritten Saisonniederlage gegen eine abgeschlagene Mannschaft auf den Abstiegsrennen (Hünfeld, Münster und nun Hüttenberg) muss sich die Mannschaft an die eignen Nase fassen. Der Gast wollte den Sieg und somit den letzten Strohhalm im Kampf um die Oberliga einfach mehr als die TSG. Diese Einstellung muss sich zur kommenden Woche gewaltig ändern!
Denn am Samstag gastiert Bürgel um 19:00 Uhr bei der TSG Münster, die ebenfalls wie Hüttenberg vor diesem Spieltag mit erst 12 erzielten Punkte mit dem Rücken zur Wand steht. Ein Sieg der Bürgeler würde den Abstand auf neun Punkte vergrößern und man somit nach Hünfeld und Vellmar vermutlich die dritte Mannschaft sicher hinter sich lassen. Doch hierfür benötigt es ein deutlich bessere Einstellung zum Spiel und mehr Einsatz von allen Beteiligten. Die Mannschaft hofft auf zahlreiche Unterstützung von ihren Anhängern. Auf geht’s TSG!
TSG: Hoppenstaedt, Gezer; Nath (4/3), Käseberg, Müller, Kretschmann (5), Wagenknecht (2), Hofmann (7), Lenort (6/1), Büdel, Cohen (1), Steinheimer, Feuring (1), Lehmann (1)
7m: 4/6 – 1/2
Zeitstrafen: 2 – 5
Zuschauer: 250