Im Spiel um den Platz 3 der Bezirksmeisterschaft, hinter dem Meister der SG Bruchköbel und dem Vize SU Mühlheim, musste die weibliche C-Jugend der TSG Offenbach-Bürgel am vergangenen Samstag gegen den ebenfalls unterlegenen Halbfinalisten, die HSG Rodgau Nieder-Roden, ran. Mit Mühe und Not konnten die Bürgelerinnen in der letzten Minute das Spiel noch für sich entscheiden und gewann mit 11:12 (7:3).
Zu groß war offensichtlich der Respekt vor der HSG Rodgau Nieder-Roden, so dass eine Viertelstunde vergehen musste, bis auf Bürgeler Seite das erste Tor erzielt worden war. Chancen waren zwar da und auch ordentlich erspielt worden, doch war die Mannschaft vom Pech verfolgt und traf bis zum 3:1 nur das Metall oder bekam “Kreis” gepfiffen. Die Bürgelerinnen liefen weiter einem Rückstand nach, der zum Halbzeitabpfiff bereits bei 7:3 lag.
Die Mannschaft musste in der Kabine wachgerüttelt und neu eingestellt werden. Zwar gelang es der HSG  den Vorsprung zu Beginn der zweiten Halbzeit noch auf ein 9:3 auszubauen, doch stand die Bürgeler Mannschaft ab dem Moment in der Abwehr wesentlich kompakter und zeigte sich auch im Angriff nun bedeutend willensstärker. Der HSG war es weiterhin gelungen noch zu gefährlichen Torwürfen zu kommen, doch war es dem Gegner aufgrund der starken Bürgeler Torfrau Tiffany Dietermann verwehrt geblieben Torerfolge zu erzielen und so holten die TSG-Mädels kontinuierlich auf. Es gelang sieben Tore in Folge zu werfen und die TSG ging folgerichtig beim Spielstand von 9:10 erstmals in Führung. Im Anschluss waren nur noch wenige Minuten zu spielen. Die HSG konnte im weiteren Verlauf noch zweimal ausgleichen, war den TSG Mädels zum Ende dann aber verdient mit 11:12 unterlegen.
Ein Lob an die Mannschaft, die im verloren geglaubten Spiel das Ruder umriss und damit Charakterstärke bewies.
Beide Jahrgänge gehen von nun an wieder getrennte Wege. Ihnen und auch deren neue Mannschaften werden hiermit alles Gute für die Qualifikation zur Oberliga und ein erfolgreicher Saisonverlauf gewünscht. Ein Dank gilt auch der Elternschaft, u.a. für übernommenen Dienste, Sachspenden, Waschgänge, Fahrdienste.
Spielfilm: 1:0, 3:0, 3:1, 5:1, 5:2, 6,:2, 6,3:, 9:3,: 9:10, 10:10, 10:11, 11:11, 11:12 
TSG: Dietermann (Tor); Bizzit, Wittmann, Koch (1), Schultz, Scherling (7), Rieth, Walther, Gümüstekin (4), Tsiftsi