Die “Dritte” hat ihr Auftaktspiel zur Saison 2018/2019 gewonnen und damit ihr erstes Saisonziel erreicht. Bei der SG Hainhausen siegte man mit 21:25 (11:14) und sicherte sich somit die ersten beiden Punkte in fremder Halle.
Ohne den Trainer Hannes Heinl und einigen verhinderten Spielern machte man sich auf den Weg nach Hainhausen. Trotz einiger Absagen konnte man 13 Spieler stellen und somit ging man voll motiviert in die Partie. Die erfahrenen Spieler Hofmann, Ganter und Wolf übernahmen die Mannschaftsführung und stellten ihr Team sehr gut ein. Aus einer guten Abwehr wurden zu Beginn sehr viele Bälle ergattert und zu einfachen Gegenstößen verwertet. So hätte es gut und gerne 6:0 stehen können, doch fanden einige Gegenstoßpässe keinen Abnehmer. So stand es 2:0 ehe die Gastgeber ihren ersten Treffer erzielten. Die TSG dominierte die Partie aufgrund ihrer starken Abwehr, gestützt durch einen sehr gut aufgelegten Kai Wullbrnadt im Tor. Im Angriff tat man sich anfangs schwer, durch die offene Deckung der SG, doch mit kleinen Auftakthandlungen auf einen zweiten Kreisläufer kamen einige Unstimmigkeiten in die Deckung der Hainhausner und somit konnte man die Führung (11:14) zur Pause halten.
In den zweiten 30 Minuten stellten die Gastgeber die Abwehr um, was es der TSG ermöglichte durch schön gespielte Auftakthandlungen einfache Tore zu erzielen und sich Stück für Stück abzusetzen. Gegen Ende des Spiel wurde das Ergebnis nochmals eng, jedoch war der Sieg nicht mehr in Gefahr. Ein besonders Lob gehört Max Schmitt aus der A-Jugend, der einen tollen Einstand im Aktivenbereich machte und mit einigen Toren einen großen Anteil am Erfolg hatte.
Das nächste Spiel der “Dritten” findet am kommenden Sonntag um 18:00 Uhr in der ESO-Sporfabrik statt. Zum Derby reist die SG Dietesheim/Mühlheim III an, welche ihr Auftaktspiel mit 22:26 zu Hause gegen den HSV Nidderau verlor. Das gesamte Team würde sich freuen, wenn möglichst viele zum Derby kommen und die “Dritte” zum Sieg anfeuert. Auf geht’s TSG! Alles für Rot-Weiß!
TSG: Wullbrandt; Ganter (3), Karpf (7/2), Rochelle (4), F. Scherling (1), Schmitt (4), Seifert (3), Wolf (1), Hofmann, Müller, Waldmann, Schulz.