Die Herren II der TSG Offenbach-Bürgel sind mit einer Neiderlage in die neue Bezirksoberliga-Saison gestartet. Das Team von Neutrainer Erik Ganter verlor zu Hause in der ESO-Sportfabrik mit 24:33 (10:12) gegen die HSG Dietzenbach. Neu zusammengewürfelt mit zwei Verstärkungen aus dem Oberliga-Team schaffte man es nicht den Gästen, die mit Pana Nastos ebenfalls einen neunen Trainer seit dieser Saison haben, über 60 Minuten parolli zu bieten.
Mit einem fast traditionellen Fehlstart startete die “Zwote” in die erste Halbzeit. Wie bereits in den vergangenen Jahren lag man schnell zurück. Über 0:4, 3:8, 10:11 kämpfte man sich jedoch wieder in die Partie und war bis zur Halbzeit (10:12) gleichwertig. “Nimmt man die ersten 6 Minuten weg, dann hätten wir eine 10:6-Führung erspielt. Daher war ich bis auf die ersten Minuten noch sehr zufrieden” so Erik Ganter nach dem Spiel.
In der zweiten Halbzeit jedoch wendete sich das Blatt. War man noch bis zum 16:17 dran, ließ man einige freie Würfe ungenutzt. Dietzenbach nutzte die freien Räume in der zweiten Welle und fand im gebundenen Spiel ebenfalls die freie Lücke in der TSG-Abwehr. So stand es nach 46. Minuten 19:24 und die TSG steuerte Richtung einer Niederlage. Eine taktische Umstellung auf zwei Kreisläufer brachte kleinere Erfolge, jedoch wurden einige freie Bälle wiederrum nicht verwertet und Dietzenbach setzte sich weiterhin ab. Am Ende verlor man mit 24:33 verdient, jedoch mit 4 bis 5 Toren zu hoch.
Das erste Spiel hat gezeigt, dass das neue Team der “Zwoten” noch einen weiten Weg vor sich hat. Besonders in der Abwehr muss die Einstellung im “1 gegen 1”-Verhalten weiter verbessert und im Angriff an der Chancenverwertung gearbeitet werden. Dann sollten die ersten Punkte nicht lange auf sich warten lassen. Hierzu ist bereits am kommenden Samstag die Möglichkeit. Die “Zwote” gastiert um 20:00 Uhr bei der Drittliga-Reserve der SG Bruchköbel. Die SG verlor ihr erstes Spiel beim Aufstiegsfavoriten OFC Kickers mit 41:23 und ist vor heimischer Kulisse auf Wiedergutmachung aus. Die “Zwote” würde sich über eine lautstarke Unterstützung freuen!
TSG: Dins, Schohl; Bastian, Codesido (2), Seuring (8/4), Bube (3), Schwade, Karpf (1), Heydemann (4), Nast, Chowanietz, Morgano (3), Zahn (3), Holz.
7m: TSG 4/6 – HSG 3/4
2min: TSG 3 – HSG 3
Spielfilm: 0:4, 3:8, 10:11, 10:12 – 13:14, 16:17, 16:21, 20:26, 23:29, 24:33.