Die Herren III der TSG Offenbach-Bürgel haben eine unnötige Niederlage beim HSV Nidderau in der Bezirksklasse C Offenbach/Hanau hinnehmen müssen. Das Team von Trainer Hannes Heinl, musste auf einige Stammspieler verzichten und verlor nach einen K(r)ampf mit 20:15 (8:5).
Zu Beginn des Spiels sorgten beide Abwehrreihen für eine sehr schwache Torausbeute. Auf der Seite der TSG wurde gut verschoben und fast jeder Angriff der Gastgeber gestört, so konnte sich Berthold Reinholz im Tor vermehrt auszeichnen. Im Angriff zeigten sich die Spieler von der offensiven 5:1-Abwehr der Gastgeber beeindruckt und vergaben einen Großteil ihrer freien Chancen. Nach ca. 15 Minuten stand es 3:3, was an frühere Zeiten erinnerte. Nach einer Auszeit versuchte man sich besser auf die Abwehr des HSV einzustellen, jedoch ohne Erfolg. Mit einem 8:5-Rückstand ging es in die Halbzeitpause.
In den zweiten 30 Minuten sollte der Knoten platzen, doch die Bemühungen und einer Tempoverschärfung sorgten zu einfachen Toren im Gegenstoß für die Gastgeber, die sich somit mit 10:19 vorentscheidend absetzen konnten. Jedoch kämpfte man bis zum Schluss und so gelang es noch das Ergebnis auf 20:15 zu korrigieren.
Aufgrund von sieben Absagen war einfach heute nicht mehr drin für die „Dritte“. Die Abwehrleistung war in Ordnung und war nicht das Problem an diesem Tag. Der Angriff kam heute nicht in die Gänge und auch die Chancen wurden zu einfach vergeben. Der HSV-Torhüter hatte daran ebenfalls großen Anteil. Für die nächsten Spiele sollte diese Niederlage kein Beinbruch sein, mit einer stabileren Abschlussquote sollten die nächsten zwei Punkte nicht lange auf sich warten lassen.
In der kommenden Woche wird man das Spiel aufarbeiten und schauen „woran es gelegen hat“!
Das nächste Spiel der „Dritten“ findet am kommenden Samstag um 16:45 Uhr gegen den TV Wächtersbach II in der ESO-Sportfabrik statt.
TSG: Reinholz, Jöckel; Schwagereit, Waldmann (1), F. Scherling (1/1), S. Scherling, Wolf (6), Seifert (6/3), Kull, Pallus, Werner (1), Müller.