Die Herren I der TSG Offenbach/Bürgel haben auch das dritte Heimspiel der Oberliga Saison 2018/19 für sich entscheiden können. In einem hochklassigen Spiel siegte man am Ende verdient mit 24:21 (11:10) gegen den TV Kirchzell. Mit jetzt 8:2 Punkten hat die TSG den Traumstart in die neue Runde perfekt gemacht und belegt den 4. Tabellenplatz.
Die TSG erwischte in der Defensive einen schwächeren Start als in den Spielen zuvor. Zu oft wurde vor allem der starke Rückraumrechte unbedrängt zum Wurf kommen gelassen und so lief man bis zum 7:7 in der 15. Minuten immer einen Rückstand hinterher. Doch im Laufe der ersten Halbzeit stabilisierte sich die Abwehr und den Gästen gelangen in den verbleibenden 15 Minuten lediglich 3 Tore. Da Bürgel sich jedoch selbst immer wieder die Zähne an der Defensive des TVK ausbiss, ging es mit nur einem Tor Vorsprung in die Pause (11:10).  Bezeichnend für das von den Abwehrreihen geprägte Spiel war die Phase von der 22.-30. Minute, in der über 7 Minuten kein Tor fiel.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit schien es zunächst so, als würden beide Teams im Angriff jetzt bessere Lösungen finden. Einer starken Leistung von Silahan Gezer im Tor war es zu verdanken, dass die TSG aus den ersten 10 Minuten des zweiten Abschnitts, in dem beiden Mannschaften mit offenerem Visier zu Werke gingen, mit einer 17:13-Führung hervor ging. Dieses Polster gab der TSG die nötige Ruhe für die verbleibende Spielzeit. Denn bis zum 21:20 war man immer in der Lage Kirchzell auf Abstand zu halten. Doch auch nach dem Anschlusstreffer bewahrte man die Nerven und es wurden klare Torchancen erspielt. Den Gästen fehlten letztendlich die Kräfte um das Ruder herumreißen zu können und die TSG holte sich den verdienten Sieg.
Die Mannschaft hat sich für die aufopferungsvolle Abwehrarbeit über die gesamten 60 Minuten ein großes Lob verdient. Die Vorgaben des Trainers wurden gut umgesetzt und so ein starker Gegner in Schach gehalten. Und auch die Disziplin verdient eine besondere Erwähnung, denn erneut wurde in hektischen Situation die Ruhe bewahrt und so ein enges Spiel für sich entschieden.
Somit hat die Mannschaft sich für die kommende Wochen ein echtes Spitzenspiel erarbeitet. Denn am Sonntag ist man um 17:00 Uhr bei der HSG Kleenheim zu Gast – den bislang ungeschlagenen Tabellenführer. Die Kleenheimer überzeugen mit sehr strukturiertem Angriffsspiel, einer starken Defensive und einer Flügelzange, die in jedem Spiel für 15 Tore gut ist. Hier wird es für die Bullenherde umso wichtiger sein, die Tugenden, die in den letzten Spielen den Erfolg gebracht haben, auch in Kleenheim auf die Platte zu bringen. Wie schon gegen Gensungen gingen auch in Kleenheim die beiden bisherigen Auswärtsspiele verloren – auf das es im dritten Anlauf auch hier besser wird… Dabei hofft die Mannschaft auf zahlreiche Unterstützung durch ihre Anhänger. Auf geht’s TSG!
TSG: Hoppenstaedt, Gezer; Kaiser, Käseberg, Müller (3), Brühl, Kretschmann (4), Wagenknecht (3/1), Hofmann (3), Lenort (6/1), Cohen (1), Ljubic (1), Lehmann (2)
Zeistrafen: 2 – 3
7m: 2/4 – 1/1
Zuschauer: 300