Die Herren II erwischten vergangenen Sonntag beim Auswärtsspiel gegen den TV Wächtersbach einen schlechten Tag und verloren mit 26:20 (12:10). Zuvor standen unsere Männers mit dem TV punktgleich, doch rutschen nun nach der Niederlage im „Vier-Punkte-Spiel“ auf Tabellenplatz 10. In der BOL stehen zurzeit kurioserweise vier Mannschaften mit 5:5 punktgleich. Der Anschluss ans Mittelfeld ist also noch nicht verloren.
Eigentlich war die TSG nach der Leistung in den letzten Spielen guten Mutes in Wächtersbach ein paar Punkte mitzunehmen, auch wenn damit zu rechnen war, dass die Gastgeber hochmotiviert sein würden. In der Abwehr startete unsere „Zwote“ mit einer 6:0, die ganz passabel funktionierte. Die TV-ler Abschlüsse gelangen fast ausschließlich über die Außenpositionen. Das Problem unserer zweiten Mannschaft lag im Angriff, das wurde schon zu Beginn des Spiels deutlich. In den ersten sechs Angriffen gelangen gerade einmal zwei läppische Tore. Auch im späteren Spielverlauf wollte die Kirsche ein ums anderemal einfach nicht ins Netz gehen. Abgefangene, geblockte oder gehaltene Bälle wurden von den Gastgebern eiskalt mit Tempogegenstößen bestraft. So musste man statt selbst zu führen bald einem zwei Tore Rückstand hinterherlaufen.
In der zweiten Halbzeit musste sich etwas ändern, darum machte sich der Chef Erik Ganter höchstpersönlich ans Werk etwas Ordnung auf die Platte zu bringen. In der Abwehr stand nun eine 5:1 und im Angriff wurde mit zwei Kreisläufern gearbeitet. Doch es half alles nichts. Der TV legte direkt nach der Pause los wie die Feuerwehr, zog auf acht Tore weg und ließ sich die Butter auch nicht mehr vom Brot nehmen. Die TSG-Buben spielten die Partie trotzdem noch bis zum Ende mit und verkürzen mit dem Schlusspfiff zum Endstand von 26:20. Ein Ergebnis, das zwar an dem Tag verdient war, mit dem man aber keinesfalls zufrieden sein kann. Die Wächstersbacher werden wahrscheinlich demnächst eine Statue zu Ehren ihres ersten Torwarts auf dem Dorfplatz errichten.
Für unser Team geht es nun darum die bittere Niederlage zu verdauen und im Training wieder alles zu geben. Denn nächste Woche geht es direkt weiter mit einem sehr wichtigen Derby gegen den (Tabellen-)Nachbarn SG Dietesheim/Mühlheim. Die Mühlheimer sind mit nur einem Sieg und einem Unentschieden in die Saison gestartet, aber stellen gleichzeitig den Vize-Vize-Torschützenkönig der Liga. Es wird also wieder eine enge Kiste für unsere Helden aus der zweiten Mannschaft werden. Die Partie startet am 20. Oktober um 19 Uhr in der ESO Sportfabrik. Kommt alle vorbei; auf geht’s TSG!
TSG: Dins, Schohl; Bastian, Bube (2), Schmitt, Seuring, Ganter, Karpf (2), Nast (2), Grbesa (1), Codecido (3), Zahn (10/3), Holz.
7 m: TSG: 3/3, TV: 2/3
2 min: TSG: 2, TV: 4
Spielfilm: 0:1, 3:2, 4:4, 4:5, 6:5, 9:7, 12:10; 18:10, 19:11, 21:14, 24:16, 25:18, 26:20