Die Herren I der TSG Offenbach-Bürgel sind neuer Spitzenreiter in der Oberliga Hessen. Mit einem verdienten 34:30-Auswärtssieg (17:14) beim bisherigen Tabellenführer HSG Kleenheim steht die TSG mit jetzt 10:2 Punkten auf Rang 1.
Bürgel kam gut in die Partie, wehrte sofort zwei Angriffe ab und ging so mit 2:0 in Führung. Den sonst im Angriff so gefährlichen Kleenheimern gelang erst in der 7. Spielminute der erste Treffer. Damit war jedoch der Knoten geplatzt und wenig später lag die TSG beim 4:5 erstmalig im Hintertreffen. Da die junge Kalman-Truppe jedoch über die gesamte Spieldauer im Angriff zu überzeugen wusste, war man stets in der Lage, den Anschluss an die Hausherren zu halten. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit belohnte man sich dann für seinen Aufwand mit einem 4:0-Lauf der gleichbedeutend mit dem 17:14 Pausenstand war.
Die TSG war zu Beginn des zweiten Abschnitts in Überzahl und hatte zudem Anstoß. Zwei weitere Tore brachten so beim 19:14 früh ein komfortables Polster. Doch statt sich darauf auszuruhen spielte man im Angriff weiter wie aus einem Guss – aus den ersten zehn Angriffen der 2. Hälfte wurden 9 Tore erzielt. Da Kleenheim hingegen Probleme mit der abermals guten TSG-Defenisve bekam, stand es nach knapp 40 Minuten 26:19 für Bürgel. Mit der Umstellung auf eine sehr offensiv agierende 3:2:1-Deckung versuchten Kleenheim dann das Ruder rumzureißen. Bürgel erlaubte sich im Anschluss zwar tatsächlich den einen oder anderen Fehler, sodass die HSG nochmals Lunte roch. Doch zwei starke Paraden gegen den sonst so treffsicheren Rechtsaußen der Kleenheimer sowie zwei parierte Strafwürfe hielten die TSG auf der Siegerstraße.
Letztendlich muss man von einem absolut verdienten Sieg der TSG sprechen. Mit ihrer 6:0-Defensive bekamen die Hausherren die Bulls überhaupt nicht in den Griff. Dies lag aber nicht daran, dass Kleenheim viele Fehler machte, sondern daran, dass Bürgel seine Angriffe sehr diszipliniert und konsequent zu Ende spielte. Und trotz der ebenfalls vielen Gegentore war dann eben auch das Gespann Abwehr/Torhüter der Gäste an diesem Tag das bessere.
Mit diesem Sieg und der Tabellenführung hat sich die TSG eine perfekte Ausgangslage für die kommenden Wochen geschaffen. Denn jetzt stehen zwei Heimspiele in Folge auf dem Plan. Den Anfang macht am kommenden Sonntag um 17:30 Uhr das Duell mit der HSG/VfR Eintracht Wiesbaden. Die Wiesbadener stehen zwar mit 4:8 Punkten aktuell nur auf dem 11. Rang, waren aber bei ihren Niederlagen immer lange im Spiel. Zudem haben sie gegen Dotzheim – den bisherigen Tabellenzweiten – mit dem 31:26-Sieg bewiesen, dass sie jeden Gegner in der Liga schlagen können. Dennnoch ist selbstverständlich das Ziel der Bürgeler Bulls die Tabellenspitze zu verteidigen. Dabei hoffen sie auf eine volle Halle und lautstarke Unterstützung durch ihre Anhänger. Auf geht’s TSG!
TSG: Hoppenstaedt, Gezer; Bube, Kaiser (1), Käseberg, Müller (2), Brühl (1), Kretschmann (5), Wagenknecht (7/2), Hofmann (2), Lenort (9/3), Cohen (3), Ljubic (2), Lehmann (2)
Zeitstrafen: 5 – 5
Strafwürfe 5/5 – 5/7
Zuschauer: 250