Die Herren I der TSG Offenbach-Bürgel haben in der Oberliga Hessen die Tabellenführung behauptet. Mit einem nie gefährdeten 36:21-Heimsieg (16:10) gegen die HSG VfR/Eintracht Wiesbaden wahrten die Bügerler Bulls zudem ihre weiße Weste in der ESO Sportfabrik.
Die TSG legte los wie die Feuerwehr und führte schnell mit 3:0 gegen die ersatzgeschwächt nach Bürgel gereisten Wiesbadener. Die Gäste bäumten sich in der Folge kurz auf und verkürzten zwischenzeitlich auch 5:4. Doch spätestens nach dem nächsten Lauf der Hausherren und dem 13:6 für Bürgel deutete alles auf einee weiteren Heimsieg hin. Die Gäste gaben sich aber noch nicht auf und blieben bis zur Pause zumindest auf Schlagdistanz (16:10).
Doch auch die zweiten 30 Minuten starteten die Bulls mit einem 3:0-Lauf. So stand es schnell 19:10 und wenig später 23:12. Mit dem Rücken zur Wand verloren die Gäste den glauben an etwas Zählbares und die TSG konnte 20 Minuten lang das Spiel locker zu Ende spielen. Alle Spieler bekamen ihre Einsatzzeit und erzielten mindestens einen Treffer. Einziger Wermutstropfen war die Verletzung von Tobias Lehmann kurz vor Spielende, der nach einem Foul umknickte und nicht mehr weiterspielen konnte.
Die Mannschaft hat auch in diesem vermeintlich leichten Spiel eine starke Leistung abgerufen. Zwar reiste der Gegner ohne drei Stammkräfte an, hatte aber noch immer genug Qualität in seinen Reihen um die TSG an einem schlechten Tag ärgern zu können. Dies ließen die Mannen von Andreas Kalman jedoch in keiner Phase des Spiels zu, spielten konsequente Abwehr und im Angriff sehr zielstrebig.
Es ist also alles angerichtet für das nächste Spitzenspiel in der ESO-Sportfabrik. Denn am kommenden Sonntag empfängt die TSG um 17:30 Uhr mit der TuS Dotzheim den Tabellendritten. Die TuS ist zwar Aufsteiger, hat in ihren Reihen aber zahlreiche Spieler, die bereits Höherklassig gespielt haben und in Maxi Schubert sogar einen ehemaligen Europapokalsieger aus seiner Zeit in Göppingen. Fest steht, dass unsere Jungs dann vor einer ganz anderen Aufgabe stehen werden, als an diesem Wochenende. Mit den Fans im Rücken will man aber auch diesen starken Gegner in eigener Halle schlagen und somit den Platz an der Sonne für eine weitere Woche verteidigen. Auf geht’s TSG!
TSG: Hoppenstaedt, Gezer; Bube (1), Kaiser (1), Käseberg (2), Müller (2), Brühl (2), Kretschmann (3), Wagenknecht (3/2), Hofmann (1), Lenort (7/2), Cohen (8), Ljubic (5), Lehmann (1)
Zeitstrafen: 5 – 7
7m: 4/5 – 5/7
Zuschauer: 300