Mit viel Leidenschaft erkämpften sich unsere Herren II im Auswärtsspiel gegen den TV Gelnhausen III einen knappen 29:30 (14:12) Sieg. Damit waren diese Woche alle drei Männermannschaften erfolgreich. An der Tabellensituation ändert sich durch den Punktgewinn jedoch nichts, die TSG Bürgel II steht weiterhin auf dem zehnten Platz. Neu im Kader der „Zwoten“ waren erstmals Cedric Rochelle und Rückkehrer Marius Ritz.
Man müsse das Spiel über Kampf gewinnen beschwor Trainer Ganter sein Team in der Ansprache vor dem Spiel und beim „Barte des Merlin“, er sollte Recht behalten. Zunächst jedoch hielt besagter Kampfgeist anscheinend noch Mittagsschlaf, denn unsere Buben legten einen miserablen Start hin. Mit vier Toren ließ man die Gastgeber gleich zu Beginn des Spiels davonziehen. Gelnhausen verteidigte aggressiv mit viel Laufbereitschaft und spielte einen sehr schnellen Ball nach vorne. Gepaart mit den technischen Fehlern unserer Angreifer war das eine tödliche Mischung. Erst etwa zehn Minuten nach Spielbeginn erwachte das Bulls-Angriffsspiel. Unterstützt von einem gut aufgelegten Nils Schohl im Tor blieb man auf Tuchfühlung und verkürzte den Rückstand bis vor der Pause auf nur noch zwei Tore.
Nach der Halbzeit gaben sich beide Mannschaften nicht viel. Der TV arbeitete viel mit schnellen Konterangriffen oder schloss über starke Außenspieler ab. Unsere TSG dagegen spielten meist lange Angriffe. Das Kreisanspiel und die Fackel aus dem linken Rückraum waren die Mittel der Wahl, auf die die Gastgeber bis zum Schluss keine gute Antwort fanden. In der Schlussphase des Spiels gelang es unserer „Zwoten“ endlich den Spielstand zu drehen. Es wurde noch richtig spannend. Bürgel mit hauchdünnen zwei Törchen Vorsprung führte einen Freistoß falsch aus. Daraufhin setzte es auch noch zwei Siebenmeter für den TV, beide verwandelt; Ausgleich. In der letzten Minute vor Abpfiff gab es schließlich den entscheidenden Strafwurf für Bürgel. Zahn traf. Gelnhausen konnte in den letzten Sekunden nichts mehr reißen und dann gab es kein Halten mehr, die Partie war gewonnen.
Mit diesem tollen Auswärtssieg steigt das Selbstvertrauen wieder nach den herben Niederlagen der letzten beiden Wochen. Der Schwung muss jetzt mitgenommen werden um in der nächsten Partie gegen Hanau III wieder Stärke zu zeigen. Das Heimspiel findet am kommenden Samstag, den 17. November statt. Tatort: ESO Sportfabrik, Uhrzeit: 19 Uhr. Auf geht’s TSG!
TSG: Dins, Schohl (1.-60.); Nast (9), Zahn (8), Holz (6), Seuring (3), Bube (2), Schwade (2), Bastian, Grbesa, Ritz, Rochelle, Schmitt, Schulz;
Siebenmeter: TSG: 4/6 – TV: 5/7
Zeitstrafen: TSG: 2 – TV: 2
Spielfilm: 1:0, 4:0, 6:2, 9:5, 11:7, 13:9, 14:12 – 16:14, 20:16, 21:18, 25:23, 25:25, 27:29, 29:29, 29:30.