Am Sonntagmittag reiste die weibliche D-Jugend zum Spitzenspiel nach Nieder-Roden. Das erste Aufeinandertreffen ging mit einem Tor verloren und somit wollte man hier etwas zählbares mitnehmen. Mit zwei krankheitsbedingt angeschlagenen Spielerinnen musste man sich den körperlich überlegenen Gegnerinnen deutlich mit 24:13 (12:8) geschlagen geben.
Zu Beginn der ersten Halbzeit konnte sich keiner der beiden Mannschaften absetzen. In der Abwehr half man sich gegenseitig aus und im Angriff schaffte man sich durch gelungene Eins-gegen-Eins-Aktionen freie Räume. Mitte der ersten Halbzeit verletzte sich eine Spielerin, sodass das Trainergespann Tremmel/Wolf zu einem Wechsel gezwungen waren. So stand es zur Halbzeit 12:8 für die HSG Rodgau Nieder Roden.
In der zweiten Halbzeit erwischten die Gastgeberinnen den besseren Start und konnten den Spielstand auf 18:8 erhöhen, ehe die TSG-Mädels drei Tore in Folge erzielten. Die Mädels kämpften bis zum Schluss und mussten am Ende eine 24:13-Niederlage auf der Anzeigentafel sehen.
Ein großes Dankeschön geht an den Schiedsrichter der HSG Rodgau Nieder Roden, der den nicht erschienenen abgesetzten Schiedsrichter fair und unparteiisch vertrat.
Das nächste Spiel findet am 23.11.2018 um 17:30 Uhr in Maintal statt. Die TSG hofft auf zahlreiche Unterstützung. Auf geht’s TSG!
TSG: Bentasseda; Hierling, Hotz, Jerosimovic, Kalisch, Lange (3/1), Meckmann (2/1), Plakas (2), Pretscher (5), Sanna (1) und Wohlfarth