Endlich geht es wieder los. Unsere Herren II vergaben ihr erstes Heimspiel nach der Winterpause gegen die SG Bruchköbel II unglücklich mit 23:24 (13:15). Die Partie war hart umkämpft, schließlich sind die Bruchköbler in der Tabelle die direkten Verfolger unserer „Zwoten“. Mit dem Ergebnis ändern sich die Verhältnisse jedoch zunächst nicht. Die TSG steht weiterhin auf Platz elf. Nach einer langen Verletzungspause gab Lukas Georg sein Comeback und lieferte mit sechs Treffern gleich eine starke Leistung.
Unsere Buben starteten gut in die Partie und legten sogleich mit einem drei-zu-eins Lauf und einem gehaltenen Siebenmeter vor. Doch auch die Gäste fanden ihren Tritt und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Kampfspiel. Auf Seiten der TSG wurde gut verteidigt. Auch im Angriff lief es ganz ordentlich. Sobald man die Abwehr der SG richtig in Bewegung brachte gab es Durchbrüche, die zum Tor genutzt wurden. Doch hin und wieder wurde einfach zu früh auf den Kasten geballert. Unnötige Ballverluste waren die Folge. Dementsprechend gingen unsere Jungs und Mädels auch mit zwei Toren Rückstand in die Halbzeit.
In der zweiten Spielhälfte wurde die Partie noch Abwehr lastiger. Erst nach fünf Minuten Hin und Her fiel das erste Tor, leider für die Gäste. Die SG schaffte es sich einen vier Tore Vorsprung herauszuspielen. Doch unsere Herren II gaben sich nicht auf und kämpften sich zum 18:18 wieder heran. In der Schlussphase schienen die Kräfte zu schwinden. Hinten kassierte man immer wieder Gegentreffer, während vorne Hundertprozentige nicht verwandelt wurden. In den letzten vierzig Sekunden gab es noch einmal die Chance auf den Ausgleich. Doch es war unseren Helden nicht gegönnt. Die gegnerische Abwehr ließ sich nicht überwinden und so blieb es beim Endstand von 23 zu 24.
Wirklich schade ist das Ergebnis, weil unsere Jungs gut gespielt haben. Ein Unentschieden wäre verdient gewesen, doch so läuft es nun einmal im Sport. Ein kleines Trostpflaster gibt es trotzdem: Im direkten Vergleich ist unsere „Zwote“ besser. Nächsten Sonntag, 03. Februar, geht es weiter mit dem nächsten Heimspiel. Um 17:30 Uhr startet die Revanche gegen die HSG Kinzigtal, den Tabellenzehnten. Im Hinspiel setzte es eine saftige Niederlage. Doch nun sind die Karten neu gemischt. Auf geht’s TSG!
TSG: Dins, Schohl; Schwade (1), Seuring (5), Ritz (1), Schulz, Heydemann (7), Nast (1), Georg (6), Bube (1), Grbesa, Codecido (1); Ganter, Scheuermann, Müller
7 Meter: TSG: 2/3 – SG: 4/5
2 Minuten: TSG: 3 – SG: 4
Spielfilm: 3:1, 4:4, 8:8, 10:11, 12:12, 13:15 – 14:18, 18:19, 20:23, 22:23, 23:24