Am Samstag waren die Mädels der TSG zu Gast beim Tabellenführer HSG Rodgau Nieder Roden. Die Gastgeberinnen befinden sich aktuell auf dem ersten Tabellenplatz und konnten aus dem Vollen schöpfen. Die TSG-Mädels konnten aufgrund von Verletzungen und Krankheiten einen wackeren “Haufen” stellen, der die Fahnen der TSG in der Ferne aufrecht halten wollte. Unterstütz wurde man von Vivien aus der D- Jugend.
Die HSG legte wie die Feuerwehr los und konnte so eine Führung für sich mit ihrer offensiven Spielweise erspielen. Doch nach einigen Minuten konnten sich auch die die Mädels der TSG immer besser auf die Gegnerinnen einstellen und die Aufholjagd begann. Mit schön herausgespielten Auftakthandlungen bzw. Einzelaktionen wurde der Abstand bis zur Halbzeitpause auf zwei Tore verkürzt (12:10).
Beim Pausentee wurde besprochen, dass es trotz der widrigen Umstände immer noch super läuft. Es sollte in der Abwehr konsequenter zugepackt werden und im Angriff sollte mehr Bewegung rein kommen. Die Motivation war bei den Mädels noch nicht verflogen und man wollte nun Alles geben.
Doch zunächst schlug das Pendel zugunsten der Hausherrinnen aus, die HSG konnte sich auf ein komfortables 19-13 absetzen. Wer dachte, dass das Spiel nun aus der Hand gegeben wurde, wurde eines Besseren belehrt, denn nun fing der Kampf bei den Mädels der TSG an. Die Partie war an Spannung nicht zu überbieten, beide Mannschaften schenkten sich nichts und kämpften bis zur Leistungsgrenze. Am Ende trennte man sich leistungsgerecht mit 25:22. Insgesamt war es ein sehr ordentliches Spiel, vielleicht wäre auch ein wenig mehr möglich gewesen, doch hätte, hätte…. Fahrradkette. Schön war zu sehen, dass die Mädels nicht aufgaben, bis zum Schluss kämpften und auch auf ungewohnten Positionen glänzten.
Am Sontag, den 03.02.2019 spielen die Mädels gegen die HSG Neu-Isenburg/Zeppeinheim um 14:00 Uhr in der in der ESO-Sportfabrik. Über zahlreiche Unterstützung würden sich die Mädels freuen. An dieser Stelle möchte das Team ihrer Spielerin Apo noch die besten Genesungswünsche übermitteln.
TSG: Apo, Tiffy; Madita, Charlotte, Lucia, Lara, Melina, Chahira, Ivana, Vivien