Am vergangenen Sonntag spielten unsere E-Mädels gegen die HSG Isenburg/Zeppeinheim in der heimischen ESO-Sportfabrik und gewannen das Spiel am Ende verdient mit 17:7 (7:3).
Von Anfang an stand fest, dass es nicht ganz so leicht wird wie das Hinspiel, da von unseren Mädels drei verletzt und nicht 100% einsatzfähig waren. In der ersten Halbzeit (Modus 2 mal 3-gegen-3) spielete man eine starke Abwehr und einen überzeugenden Angriff. Es gab keine Fehlpässe und nur wenige Fehlwürfe aufs Tor. So ging man verdient mit einer 7:3-Führung in die Halbzeit. In dieser wurde den Mädels das 6-gegen-6-Spielsystem der zweiten Spielhälfte in Erinnerung gerufen.
Nach der Pause ging es die ersten fünf Minuten so weiter wie in der ertsen Halbzeit, doch dann ließen Kopf, Lust und Tempo nach. Unsere TSG-Mädels machten die Gäste in der Abwehr zwar ordentlich fest, doch das führte dazu dass der Gegner lange Angriffe spielen musste, bis der SR oder ein technischer Fehler dafür sorgte, dass die TSG wieder in den Ballbesitz kam. Nach einer Ausszeit der Gäste, kam die TSG wieder motivierter  auf das Spielfeld zurück und brachten die letzten Minuten  ordentlich zu Ende, sodass man das Spiel letztendlich mit 17:07 gewann.
TSG: Kapell, Ripp von Gierke, Zisch, Hansmeier, Cestic, Haase, Abdel-Haq, Poljarevic, Hierling, Benali.
An dieser Stelle bedankt sich die TSG Offenbach-Bürgel Handballabteilung und die weibliche E-Jugend bei Manuel Voss und Assekuranz Stahl für die neuen Aufwärmjacken der E-Mädels!