Die Herren I der TSG Offenbach/Bürgel haben das Spitzenspiel in der Oberliga Hessen verloren. Beim TV Kirchzell unterlag die Kalman-Truppe nach 60 hart umkäpften Minuten am Ender verdient mit 23:25 (10:9). Dennoch behält die TSG weiterhin die Tabellenführung da man den direkten Vergleich nach Hin- und Rückspiel mit einem Tor für sich entscheiden konnte.
Die TSG erwischte defensiv einen überragenden Start und ließ den TVK erst in der 8. Minute sein zweites Tor erzielen. Die vielen Ballgewinne konnte man aber leider selbst nicht zu Toren nutzen, da auch Kirchzell defensiv gewohnt überzeugte. Beim 7:6 ging die TSG dann endlich erstmalig in Führung und belohnte sich für die harte Arbeit. Allerdings ließ man auch im weiteren Verlauf des ersten Abschnitts zu viele gute Chancen ungenutzt. Statt mit einer 3 bis 4 Tore-Führung die Seiten zu wechslen – was absoult verdient gewesen wäre – stand es so zur Pause nur 10:9 für den Spitzenreiter aus Bürgel.
Die ersten beiden Angriffe der zweiten Halbzeit waren dann gleich sinnbildlich für die ersten 30 Minuten. Die TSG vergab eine Großchance zum 11:9, verteidigte dann in Unterzahl gut und gewann den Ball, nur um in Anschluss erneut kein Tor zu erzielen. Statt also mit einem 12:9 Kirchzell vor eine Aufgabe zu stellen, übernahmen die Gastgeber von nun an das Geschehen. Statt weiterhin den Ball mit unvorbereiteten Würfen an die TSG zu übergeben spielten die Hausherren nun schneller, dynamischer und konsequenter im Angriff. Die sich nun bietenden besseren Torchancen wurden gut genutzt und so übernahm Kirchzell Minute um Minute mehr die Kontrolle über das Spiel.
Bis zum 17:18 hielten die Berler Bulls noch entgegen. Doch der große Kampf forderte seinen Tribut und es folgten 6 Minuten in denen Bürgel im Angriff nichts mehr zu gelingen schien und man auch in der Defensive Kirchzell vor keine wirklichen Aufgaben mehr stellen konnte – so zogen die Hausherren auf 17:21 davon. Der Tabellenführer bäumte sich nochmals auf, mobilisierte die letzten Kräfte und verkürzte so auf 21:22. Doch in den verbleibenden Minuten fehlte einfach zu oft der letzte Schritt und auch ein wenig das Glück um Kirchzell den Ball abluchsen zu können. Immerhin erzielte man wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff noch das 23:25 womit man den direkten Vergleich für sich entscheiden konnte.
Die Mannschaft zeigte von der ersten Minute an eine kämpferisch beeindruckende Leistung. Sie war absolut bereit für ein solches Topspiel und es wurde deutlich, dass man sich den Platz an der Sonne absolut verdient hat. Leider entscheiden in einem solchen Spiel Nuancen über Sieg und Niederlage und somit muss man den vielen vergebenen Chancen aus der ersten Hälfte nachtrauern. Dennoch hat man sich dank des gewonnen direkten Vergleichs die Position erarbeitet im Rennen um die Meisterschaft weiterhin alles in eigener Hand zu haben. Geben die Bulls bis zum Ende der Runden keinen Punkt mehr ab, sind die Meister der Oberliga Hessen – so ‘einfach’ ist das. Doch bis dahin muss noch eine Menge Handball gespielt werden.
Am kommenden Sonntag erwartet die Bulls direkt die nächste schwere Aufgabe. Am 24.02. gastiert um 17:30 Uhr nämlich mit der HSG Kleenheim der Tabellendritte und seit Jahren eine absolute Spitzenmannschaft der Oberliga Hessen in Bürgel. Mit aktuell 24:10 Punkten liegt die HSG nur jeweils 1 Punkt hinter Kirchzell und der TSG. Dank ihrer starken Offensive um die beiden Top-Außenspieler Fabian Höpfner und David Straßheim stellt Kleenheim den besten Angriff der Liga. Bürgel hält mit dem zweitbesten Angriff dagegen – die Zuschauer erwartet also ein Spektakel mit tollem offensiv-Handball. Die Mannschaft möchte auch weiterhin zu Hause die weiße Weste waren und hofft daher auf zahlreiche Unterstützung. Auf geht’s TSG!
TSG: Hoppenstaedt, Gezer; Bube, Kaiser, Käseberg, Müller, Brühl, Kretschmann (5), Wagenknecht, Hofmann (2), Lenort (9/4), Cohen (5), Ljubic (1), Lehmann (1)
7m: 4/4 – 2/2
Zeitstrafen 5 – 2
Zuschauer: 680