Das Rückrundenderby unserer Herren II gegen die Nachbarn von der SG Dietesheim/Mühlheim ging trotz guter Leistung knapp mit 27:24 (16:13) verloren. Wegen vielen Ausfällen reiste am Samstag nur eine Rumpftruppe mit drei Auswechselspielern nach Mühlheim. Armin Ibrisagic aus der A-Jugend ließ sich kurzfristig als Mitspieler aktivieren. In der Tabelle ändert sich durch die Niederlage für die TSG nichts. Die SG hingegen steht zum Ende des Spieltags weiter oben auf Platz sechs.
Trotz der wenig rosigen Aussichten im Vorfeld der Partie legten unsere Herren einen mehr als passablen Start hin. In der Anfangsphase lagen sie mit einem Tor in Führung. Im Angriff fanden sich immer wieder Lücken in der Abwehr des Gastgebers. Hinten fanden unsere Buben jedoch zunächst nicht so richtig den Zugriff. Die Mühlheimer setzten mit ihren Spielzügen geschickt ihre Kreisläufer in Szene. So plätscherte das Spiel in mäßigem Tempo dahin. Zur Halbzeit führten die Gastgeber schließlich mit drei Toren. Entschieden war die Begegnung jedoch noch nicht.
Die zweite Spielhälfte gestaltete sich ähnlich wie die Erste. Im Bürgler Deckungspiel wurden die Kreisanspiele jetzt besser verteidigt. Dafür bekamen nun aber die Rückraumspieler der SG bessere Chancen. Problematisch für unsere Jungs wurde nun auch die Kräfteeinteilung. In ein paar Situationen fehlte dadurch der kühle Kopf. Hier wurde ein Ball nicht gefangen, dort traf man die falsche Entscheidung. Während die TSG den Großteil der Spielzeit noch auf Tuchfühlung blieben, wurde es bei fünf Toren Rückstand langsam zappenduster. Doch einen hatten unsere „Zwoten“ noch. Nach einer Auszeit kämpften sie sich noch einmal auf zwei Tore heran. Doch die Wende blieb aus. Mit einem Durchbruch auf der Halben und anschließend einem Tempogegenstoß entschied die SG die Partie endgültig für sich.
Eigentlich wäre mehr drinnen gewesen für die TSG. Doch leider war der Kader einfach zu dünn, um die Gastgeber ernsthaft zu gefährden. Nichtsdestotrotz können unsere Jungs und Mädels mit dem Ergebnis insgesamt zufrieden sein. Zu verlieren gab es ohnehin nichts. Nun ist erst einmal eine Woche spielfrei. Dann, am Sonntag 10. März, ist die HSG Nieder-Roden III um 18:00 Uhr zu Besuch in der Sportfabrik.
TSG: Dins, Schohl; Ibrisagic, Bastian (2), Bube (2), Seuring (11/5), Ritz (1), Schwade (2), Georg (6), Grbesa;
Siebenmeter: TSG: 5/5 – SG: 2/3
Zweiminuten: TSG: 1 – SG: 1
Spielfilm: 3:4, 6:7, 10:8, 14:11, 16:13 – 18:15, 21:17, 24:19, 25:21, 27:24