Am Samstag  gastierten  die  Mädels der weiblichen C-Jugend bei den Lokalrivalen von der SG Dietesheim/Mühlheim. Im Hinspiel konnten die Mädels noch einen Arbeitssieg feiern (16:14), doch im Rückspiel wollten es die Mädels besser machen. Man war darauf eingestellt, dass es eine enge Partie und nur Kleinigkeiten das Spiel entscheiden würden.  Die TSG-Mädels konnten aufgrund von Verletzungen und Krankheiten einen wackeren „Haufen“ stellen, der die Fahnen der TSG aufrecht halten wollte.
Beim Warmmachen konnte man die Einstellung zum Spiel bei den Mädels erkennen und man war gewillt alles zu geben. Die erste Halbzeit begann und die Bürgeler Mädels brannten ein Feuerwerk der guten Laune ab. Hochaufmerksam in der Abwehr und mit schnellen Beinen wurden sich die Bälle erkämpft und in der ersten und zweiten Welle im gegnerischen Tor untergebracht. Aber auch durch Auftakthandlungen konnten die Mädels sich in Szene setzen. So führte man schnell 0:8 und nahm sich beim 2:12 eine kurze Verschnaufpause. Dies wussten die Gegner zu nutzen und zur  Halbzeit stand es 7:17.
Beim kurzen Pausentee wurde besprochen, dass es  super läuft. Es sollte in der Abwehr konsequenter zugepackt werden, damit die Situationen entschärft werden. Auch sollte weiterhin die Laufbereitschaft hoch gehalten werden.
Der Pausentee bekam den Gästen aus Bürgel besser und sie legten los, erneut wie die Feuerwehr. Vor allem Chahira war nicht mehr zu stoppen und machte in kurzer Zeit 5 Tore, darunter ein lupenreiner Hattrick. Beim 8:26 gelang den Gastgeberinnen das erste Tor in der zweiten Spielhälfte. Es wurde munter durchgewechselt, doch dies merkte man überhaupt nicht und die Mädels gaben bis zum Schluss „Vollgas“. Am Ende trennte man sich 11:37. Super Leistung!!
Danke an die zahlreichen Fans für die tolle Unterstützung. Jetzt gilt es sich auf den kommenden Gegner vorzubereiten, damit  ein weiteres Erfolgserlebnis für die schweißtreibende Arbeit unter der Woche zu feiern ist.
Am Sonntag, den 10.03.2019 um 13:2o Uhr in ESO Sportfabrik, geht es im Stadtderby   gegen die Ligarivalen des OFC  um die nächsten Punkte. Der OFC steht aktuell einen Tabellenplatz hinter den TSG-Mädels. Es wird ein enges, spannendes Spiel erwartet. Im diesem Spiel  gilt es den Abstand nach oben in der Tabelle zu verringern und sich weiter vom Tabellenende zu distanzieren. Für den 2004 Jahrgang wird es das letzte Heimspiel in der weiblichen C-Jugend sein.
Die Mannschafft hofft, dass bei dieser schweren Aufgabe auf die zahlreiche Unterstützung durch ihre treuen Anhänger. Auf geht´s TSG – Alles für Rot-Weiß!
TSG:  Herold; Dietermann (2); Tsifna (8), Lange (9), Rieth (3), Walther (3), Lampa (3), Bizzit (8), Vogel (1).