Mit der ersten Heimniederlage in dieser Saison gegen den Tabellenzweiten aus Kirchzell 18:20 (11:9), muss man die Hoffnung auf den ersten Platz in der Landesliga Süd begraben. Nun gilt es in den restlichen fünf Spielen den 3. Tabellenplatz abzusichern.
Die TSG war gewillt, mir einem Sieg weiter ein Wörtchen im Aufstiegsrennen mitzusprechen. Dies galt auch für die Gäste, die sich ebenfalls keine Niederlage mehr erlauben konnten. Das Spiel begann auf beiden Seiten sehr zerfahren. Man merkte, dass es für beide Mannschaften um viel ging. So stand es nach 16 Minuten 6:6 und das Spiel war auf beiden Seiten von Hektik und technischen Fehlern geprägt. Beim 7:6 konnte die TSG erstmals in Führung gehen und hatte nun auch mehr Zug zum Tor. Zum Ende der ersten Halbzeit spielte man sich dann etwas frei und konnte sogar mit 10:7 in Führung gehen. Diese Führung hätte man bis zur Pause halten oder ausbauen können, jedoch ging man nur mit einer 2 Tore Vorsprung  in die Kabine.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit lief im Angriff zunächst nichts zusammen und in der Abwehr wirkte man zu lethargisch und die Gäste konnten relativ einfach wieder ausgleichen. Über das 11:11 und 14:14 quälte man sich bis in die Mitte der zweiten Halbzeit. Dann ging nochmal ein Ruck durch die Mannschaft und man konnte sich in der 48. Minute auf 17:14 absetzten und war sogar Ballbesitz.
Wie so oft fehlte es dann jedoch im Angriff an der nötigen Übersicht und Cleverness. In der 53. Minute führte man zwar noch mit 18:16, doch die Durchschlagskraft im Angriff ging wieder völlig verloren und man machte die letzten acht Minuten kein Tor mehr und die Gäste konnte mit einem 4:0-Lauf das Spiel gewinnen.
Insgesamt muss man sagen, dann man mit vielen vergebenen Torchancen und ohne Akzente aus dem Rückraum so ein Spiel nicht gewinnen kann.
Das nächste Spiel findet am 23.03.19 um 17:00 Uhr bei dem abstiegsgefährdeten TV Glattbach statt. Gleichwohl gilt es, den Tabellenletzten nicht zu unterschätzen, da sich diese zuletzt beim Tabellenersten aus Darmstadt erst in letzter Sekunde geschlagen geben mussten.
TSG: Kroth, Fenn; Giegerich (4), Hoddersen, Kirschig (2), Kaiser, Tabery, M. Specht, Müller (2), Rauch (1), Kopp (4/2), Hof, Hoffmann (2), Schlereth (3/1).
Siebenmeter: TSG 3/6 – TV 6/6
Zeitstrafen: TSG 3 – TV 2
Spielfilm: 6:6, 10:7, 11:9 – 11:11, 14:14, 17:14, 18:16, 18:20.