Am dritten Spieltag der Saison war die männliche D-Jugend der TSG beim Auswärtsspiel bei der HSG Hanau trotz voller Ersatzbank und so gut wie in Bestbesetzung leider chancenlos. Zu hochkarätig und körperlich überlegen war das Hanauer Team besetzt, sodass man am Ende mit einem sehr deutlichen 15:49 (8:20) die Heimreise antreten musste.

Zwar kam man die ersten fünf Minuten ganz gut in die Partie hinein, in denen auch Alex Janik als Torwart seine Klasse mit einigen tollen Paraden zeigen konnte, verlor aber schnell den Faden und baute den körperlich überlegenen Gegner durch Abspielfehler und Abschlussschwäche vor dem gegnerischen Tor zusätzlich auf. 

Entgegen dem letzten, guten Heimspiel gelang es einfach nicht den Hebel umzulegen und trotzdem die Coaches immer wieder unermüdlich versuchten das Team neu auf den Gegner einzustellen, ging es bereits mit deutlichem Rückstand in die Halbzeitpause.

Zwar stemmte man sich gegen eine sehr deutliche Niederlage, aber der Gegner fand immer wieder eine Antwort auf alle Versuche das Ergebnis erträglich zu halten und baute den Vorsprung bis zum Spielende sogar weiter kontinuierlich aus. Körperlich, wie auch spielerisch unterlegen mussten die Jungbullen sich schlussendlich trotz hohem Einsatz und ungebrochenem Kampfeswillen leider hoch geschlagen geben.     

Das Team wird aber sicherlich seine Lehren aus dieser Erfahrung ziehen und im nächsten Heimspiel – am 27.10.2019 um 10:30 Uhr gegen Gelnhausen – wieder mit viel Einsatz und Ehrgeiz versuchen die Punkte in der Sportfabrik zu behalten, um sich zumindest im Mittelfeld der Tabelle der Bezirksoberliga fest setzen zu können.

TSG: A. Janik, A. Steinmann (5) W. Kaidel (3), B. Radde (2), H. Weikert (2), L. Schultz (3), B. Wachtel, J. Scherling, A. Georgiev, M. Rummel, F. Pehar, C. Köpfler, L. Bub.