Am Sonntagnachmittag mussten die Mädels der weiblichen C-Jugend zu ihrem ersten Saisonspiel bei der HSG Obertshausen/Heusenstamm antreten. Da in dieser Saison die Gruppe mit nur fünf Mannschaften besetzt ist wird in einen Hin-Mittel-Rück-System gespielt. Da die Runde für drei Mannschaften am vergangenen Wochenende erst begann, konnte man den Leistungsstand der Gastgerberinnen nicht genau einschätzen. Jedoch war das Trainerteam Scherling/Tremmel überzeugt davon, dass die Mädels hier etwas Zählbares mitnehmen können. Dies gelang am Ende nach einer schwachen ersten Halbzeit auch und die Mädels freuten sich über einen 15:24-Sieg (8:11).

Die erste Halbzeit begann sehr ausgeglichen. Man merkte den TSG-Mädels die Nervosität an. Zu viele technische Fehler prägten die Halbzeit der TSG, die jedoch zu keinem Zeitpunkt des Spiels in Rückstand geriet. In der Abwehr stand man zu weit weg von den Gegenspielerinnen und im Angriff nutze man die herausgespeilten Chancen nicht. Nachdem die Nervosität etwas abgeschüttelt war, konnten sich die Mädels immer wieder auf zwei Tore absetzen und gingen mit einer 8:11-Führung in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit wollte man nun über Tempospiel und Auftakthandlungen die Gastgeberinnen bezwingen. In der 30. Minuten konnten sich die Mädels erstmals auf fünf Tore absetzen und die Zuschauer bekamen langsam auch ein schönes Handballspiel zu sehen. Durch einfache Doppelpässe konnte man sich gut durch die Abwehr kombinieren und setzte sich so Tor um Tor ab. So gewann man am Ende dann auch verdient mit 15:24 und freute sich über die zwei Punkte im ersten Saisonspiel.

Besonders hervorzuheben ist an diesem Tag unsere Torfrau Leonie. Sie konnte an diesem Tag einige freie Bälle entschärfen und konnte von sechs geworfenen Siebenmetern vier Bälle halten.

Das nächste Spiel findet am 27.10.2019 um 12 Uhr in der ESO Sportfabrik gegen den OFC Kickers Offenbach statt. Die TSG-Mädels würden sich wieder über zahlreiche Unterstützung freuen. Auf geht’s TSG!

TSG: Herold; Bärmann, Bauer (2), Hotz, Lampa, Lange (5), Lanz (4), Meckmann (2), Plakas, Pretscher (5/1), Sanna (1), Tsifna (4) und Vogel (1)