Das Spiel am frühen Sonntagmorgen ging mit 29:29 (13:14) unentschieden aus. Die zweite Mannschaft aus Nieder-Roden, verstärkt mit 3 Spielern aus dem Oberliga Kader, konnten der TSG den ersten Punkt der Saison klauen.

Die Jungs wurden für die erste Hälfte gut eingestellt und fanden meist die richtige Lösung. Bereits im Training hat man sich mit dem Toptorschützen beschäftigt und hier eine versetzte 5:1 Abwehr einstudiert. Diese Option musste man auch relativ schnell ziehen, da Moritz Schimpke viel zu einfach seine Tore erzielen konnte. Im ersten Durchgang konnte sich keine Mannschaft durchsetzen und nutzten die Fehler des Gegners aus. Jedoch war man spielerisch etwas stärker in Hälfte eins und ging mit einer ein Tor Führung in die Halbzeit.

In der Kabine wurde der Fokus nochmal auf den Rückraumlinken gelegt und auf die Anspiele vom restlichen Team, da man dort meist zu offensiv war. Nieder-Roden spielte nach der Halbzeit eine ganz offensive Abwehr, was durch Bewegung, Einläufer und Täuschungen eigentlich kein Problem darstellen sollte. Jedoch verunsicherte die Abwehr unsere Jungs und man spielte nicht mehr souverän im Angriff. Einfache Spielzüge wurden nicht zu Ende gespielt und man tat sich schwer in Bewegung zu kommen. In der Abwehr stand man in der Mitte zu passiv und versuchte auf sechs Meter zu verteidigen, was nur schwer zu schaffen ist. Auch nach der Auszeit kamen die gleichen Fehler immer wieder auf. Die Endphase hatte es in sich. Nachdem man sich einen Lustlosen Rückraumwurf nahm, einen Abpraller verpasste und einen Ball im Angriff in die Hände des Gegners warf stand es bei einer Minute 29:28 für Nieder- Roden. Johann Richter konnte dann einen 7- Meter rausholen, den Fabian Schweedt verwandelte. Bei noch 20 Sekunden nahm der Gegner eine Auszeit. Voller Fokus lag nun auf der Nummer 25, die sehr wahrscheinlich zum Abschluss kommen sollte. Nieder Roden verlor jedoch den Ball und Jonas Schlereth war auf dem Weg zum Gegenstoß, als der Zeitnehmertisch das Spiel beendete.

Nieder- Roden zeigte den Jungs, das man auch in der Bezirksoberliga an seine Grenzen kommen kann. Das Spiel war durchgehend sehr knapp und spannend. Man muss sich jetzt nochmal die Lösungen für eine offensive Abwehr überlegen, um in den nächsten Wochen die Spiele wieder zu gewinnen. Zu bemerken sein sollte noch, das für so ein Spitzenspiel man einen Schiedsrichter nehmen sollte, der auch das Tempo der Spieler mitgehen kann und im Spiel auch kommunikativer sein dürfte. Vor allem wenn man in der Pause was nachfragen möchte und dann mit ,,Halt die Klappe“ weggeschickt wird.

Die TSG steht nun mit 5:1 Punkten (+23) auf dem 2. Tabellenplatz (ein Spiel weniger) und trifft am Samstag den 26.10 um 15:20 zuhause auf die HSG Dietesheim/ Mühlheim (8. 2:4 Pkt. -32)

TSG: Felix Hehlein; Fabian Schweedt (12/5), Jonas Schlereth (5), Moritz Träger, Moritz Jung (3), Johann Richter (6), Vincent Müggenburg (1), Pedro Camargo, Juliano Kreis, Niklas Jager (1), Nils Chrostek, Leo Helder (1).