Die weibliche C-Jugend musste am Samstagnachmittag bei der HSG Rodgau Nieder Roden zum Spitzenspiel antreten. Bei Mannschaften waren zu diesem Zeitpunkt noch punktverlustfrei, sodass es schon vor Beginn klar war, dass dieses Spiel kein einfaches Spiel sein wird. Nach fünfzig Minuten musste man sich dann jedoch mit einer 31:21 (18:12)-Niederlage geschlagen geben.

Zu Beginn der Partie merkte man den Mädels der TSG die Nervosität an, sodass die HSG Rodgau/Nieder-Roden sich schnell mit 10:4 absetzen konnte. In der Abwehr war man immer ein Schritt zu spät an der Gegenspielerin und auch das Aushelfen untereinander wollte an diesem Tag nicht klappen. Im Angriff gab man den Ball durch zu viele technische Fehler wieder her. So kam es, dass man bereits mit einem sechs-Tore-Rückstand (18:12) die Seiten wechselte.

In der zweiten Halbzeit bot sich ein ähnliches Spiel. Immer wieder spielten sich die TSG-Mädels die Pässe zu ungenau oder man ging dem Ball nicht entgegen, um ihn fangen zu können. In der Abwehr stellte man dann die Arbeit fast komplett ein, sodass man sich am Ende mit einer etwas zu hohen 31:21-Niederlage geschlagen geben musste.

Ein großes Dankeschön geht an die mitgereisten Fans der TSG, die die Mädels das gesamte Spiel über unterstützten und angefeuert haben.

Das nächste Spiel findet am 24.11.2019 um 14:45 Uhr erneut gegen die HSG Rodgau Nieder Roden in der ESO-Sportfabrik statt. Die Mädels hoffen auch in diesem Spiel auf zahlreiche Unterstützung und wollen bei diesem Spiel wieder einiges gut machen. Auf geht’s TSG.

TSG: Herold, Tsifna (2); Bärmann (1), Bauer (1), Bub, Hotz, Lampa (1), Lange (4/1), Lanz, Meckmann (4/1), Plakas, Pretscher (7), Sanna (1).