In der vergangenen Saison waren die Spiele gegen die HSG immer hart umkämpft. Unsere Damen wussten also, was auf sie zu kommen konnte. Trotz der vielen Ausfälle fuhr man mit viel Zuversicht nach Obertshausen, denn man wollte mit einem geschlossenen Auftritt die Punkte mit nach Bürgel nehmen. Unterstützt wurde unsere Mannschaft bei ihrem Vorhaben von rd. 30 mitgereisten Fans. Am Ende gewann die TSG mit 26:19 (12:9)

Mit einer 5:1-Abwehr gelang es den Spielfluss des Gegners gleich zu Beginn zu stören. Die Gastgeberinnen kamen jedoch durch 1gegen1-Aktionen immer wieder gefährlich vor unser Tor, scheiterten aber wiederholt an unserer gut aufgelegten Torfrau Franzi Schäfer. In der Folgezeit blieb es ein ausgeglichenes Spiel, in dem keine der beiden Mannschaften sich einen Vorteil erspielen konnte. Mit zunehmender Spieldauer stand unsere Abwehr sicherer und diese Sicherheit übertrug sich dann auf den Angriff. Im Anschluss agierte man nun druckvoller und mit viel Zug in Richtung Tor. Kurz vor der Halbzeitpause gelang es dann sich mit drei Toren abzusetzen (12:9). Mit diesem Vorsprung wurden auch die Seiten gewechselt.

Unsere Mannschaft nahm den Schwung vor der Pause mit in den zweiten Durchgang und zeigte vor allem in der Abwehr weiterhin eine konzentrierte Leistung. Kamen die Gegnerinnen dann doch mal frei zum Wurf, war die “Maschine” Franzi Schäfer zur Stelle und hielt ihren Kasten sauber. Mit einem 5-0-Lauf setzten sich unsere Damen dann mit 12:21 vorentscheidend ab. Die HSG versuchte dann durch eine Umstellung auf eine offensive Abwehrvariante, unsere Mädels zu technischen Fehlern zu verleiten. Dies gelang aber nur phasenweise, denn man spielte diesmal clever und konnte immer einen sicheren Vorsprung behaupten. Auch in Unterzahl agierte man ohne Hektik und überstand diese Phasen oft ohne Gegentor. Mandy Rauch, Sami Memovic, Elfi Oliger und Debbi “BamBam” Mastroserio zogen im Angriff geschickt die Fäden und Alicia Hof sowie Michelle Schmitt zeigten ihre Vollstreckerqualitäten. Unsere Mädels hielten dieses Mal die Konzentration bis zum Ende hoch und verdienten sich den Erfolg auch in der Höhe.

Trainer Kaiser nach dem Spiel: “Ein großes Lob an die gesamte Mannschaft für ihren geschlossenen Auftritt. Heute hat die Mannschaft gezeigt, dass sie das Spiel unbedingt gewinnen wollte. Eigentlich kann man niemanden aus dem Team herausheben, aber Franzi war heute ein toller Rückhalt und hat der Mannschaft viel Vertrauen gegeben. Heute hat fast alles funktioniert und die Mannschaft hat die Vorgaben super umgesetzt. Danke an Mandy Rauch, die aufgrund unserer Ausfälle sich bereit erklärte, uns zu unterstützen und mit ihrer Erfahrung viel Ruhe in unser Spiel brachte und vielen Dank an unsere Zuschauer, die uns immer wieder angefeuert haben”.

Am kommenden Wochenende wartet eine weitere schwere Aufgabe auf unsere zweiten Damen, denn am Sonntag, den 17.11.2019, stellt sich um 15:30 Uhr die Damen der SG Hainburg in der ESO Sportfabrik vor. Die SG-Damen verfügen über eine gut eingespielte Mannschaft und hat einige Spielerinnen in ihren Reihen, die bereits höherklassig gespielt haben. Um etwas Zählbares mitzunehmen muss es gelingen, an die guten Leistungen der Vorspiele anzuknüpfen. Die Mannschaft würde sich über zahlreiche Zuschauer/Fans und deren tollen Unterstützung freuen.

TSG: Blank, Schäfer; Berends, Hellstern (2), A. Hof (5), L. Hof, Mastroserio (6/2), Memovic (3/1), Oliger (1), Rauch (2), C. Schmitt (1), M.Schmitt (6)

Spielfilm: 2:2, 4:4, 7:7, 9:9, 9:12 | 10:14, 11:16, 12:21, 16:23, 17:25, 19:26