Im direkten Nachbarschaftsduell war die HSG Dietesheim/Mühlheim in Bürgel zu Gast. Das Spiel ging mit 45:27 (22:9) recht deutlich an die Hausherren.

Ein guter Start mit kurzem Einbruch, von dem man sich dann gut erholt hat. So könnte man die erste Hälfte ganz gut einordnen. Denn eine frühe 3 Tore Führung wurde nach 7 Minuten direkt wieder hergegeben. Man hatte zu viele Fehler im eigenen Spiel und kam in der Abwehr nicht zu den wichtigen Stoppfouls, um sich wieder neu zu ordnen. Nach der kleinen Delle kam der Bürgeler Angriff immer mehr ins Laufen, so dass man von einem 4:4 (7. Minute) auf ein 17:7 (23. Minute) erhöhen konnte. Zur Halbzeit konnte man mit 22:9 sehr zufrieden sein.

Diese Zufriedenheit merkte man dann besonders in der zweiten Hälfte, wo man doppelt so viele Gegentreffer wie in Hälfte eins hinnehmen musste. Im Angriff war man trotzdem sehr präsent und konnte durch die erste und zweite Welle einfache Tore werfen, aber auch im gebundenen Spiel  klappte einiges. Wie bereits angesprochen war die Abwehr das große Manko, da man nicht in die Zweikämpfe kam und den Gegner nicht unter Druck setzte. Zugute muss man den  Jungs halten, dass vor allem in der zweiten Hälfte der Schiedsrichter sehr kulant mit den Schritten der gegnerischen Rückraumspieler war, was am Ende zu einem 45:27 führte.

Das Spiel kann als kleiner Erfolg angesehen werden, jedoch war hier ein Sieg auch Pflicht. Ein sehr dünn besetzter Gegner konnte mit einfachem Tempospiel 60 Minuten lang bespielt werden, obwohl mit Dominik, Victor, Daniel und Mario 4 A-Jugendspieler gefehlt haben. Zu erwähnen sind die 22 Tore  der drei B-Jugendlichen Fabian, Jonas und Johann, die fast die Hälfte der Gesamt Tore erzielen konnten.  Außerdem erhielt noch Moritz Jung aus der B-Jugend seinen ersten A-Jugend Einsatz.

TSG: Hehlein; Schweedt (10/3), Schlereth (8), Wenzel (2), Markmann (1), Tremmel (6), Schmitt (1), Richter (4), Morgano (5), Jung, Hutschenreiter (2), Solloch (4), Ibrisagic (2).