Die Herren I der TSG Offenbach/Bürgel haben in der Oberliga Hessen auch ihr viertes Heimspiel gewonnen. Gegen die TSG Münster hieß es am Ende 33:29 (19:11). Mit jetzt 12:4 Punkt steht die TSG weiterhin auf dem 5. Tabellenplatz – punktgleich mit den Plätzen 2, 3 und 4.

Die Bulls erwischten in der Offensive einen guten Start und kamen schnell zu den ersten Toren. In der Abwehr hatte man aber mit dem stark aufgelegten Rückraum Rechts der Gäste seine liebe Mühe und kassierte deshalb ebenfalls schnell einige Gegentore. Nach dem 4:4 stabilisierte sich die Defensive dann aber und man könnte mit leichten Toren aus 1. und 2. Welle einen 3:0-Lauf hinlegen. Daran änderte sich auch in den verbleibenden 20 Minuten des 1. Abschnitt nichts mehr – Bürgel spielte eine gute Abwehr und kam so immer wieder ins bekannte Tempospiel. Eine endlich wieder gute Trefferquote führte dazu, dass man zur Pause deutlich mit 19:11 führte.

Leider konnte man die stabile Abwehr im zweiten Durchgang nicht aufrecht erhalten. Viel zu einfach kassierte man Tor um Tor und da im eigenen Angriff jetzt zu wenig Tempo war, verkürzte Münster den Rückstand schnell. Nach 43 Minuten stand es nur noch 25:21, wenig später gar 26:23. Das nächste Tor erzielten die Bulls und da im Nachgang die Gästebank die gelbe Karte sah, bekam Bürgel den Ball postwendend zurück. Dieses Geschenk nutzte man, um wieder auf 5 Tore davon zu ziehen und nahm Münster so das Momentum. Lediglich eine unkonzentrierte Phase nachdem die Gäste auf eine offensive Manndeckung umgestellt hatten und man so einen 0:3-Lauf  zuließ brachte den Sieg noch einmal kurz in Gefahr (30:28). Doch man verlor nicht die Nerven und beendete das Spiel souverän.

Vor allem das Auftreten der Mannschaft im ersten Durchgang erinnerte endlich wieder an das Team aus der Vorsaison. So begeisterte man das Publikum mit guter Abwehrarbeit, schnellem Angriffsspiel und tollen Toren. Auf dieser Leistung gilt es in den kommenden Spielen aufzubauen!

Am kommenden Sonntag steht für die Bulls das weiteste Auswärtsspiel der Saison an. Um 18:00 Uhr ist man beim TSV Vellmar zu Gast. Der Aufsteiger steht aktuell noch ohne Punkt am Tabellenende der Oberliga. Allerdings lieferte das Team bereits viele gute Spiele, bei denen man lange mithalten konnte und erst gegen Ende das Spiel aus der Hand gab. Die TSG erwartet also alles andere als ein Selbstläufer. Die Mannschaft würde sich über zahlreiche Unterstützung freuen. Auf geht’s TSG!

TSG: Gezer, Hoppenstaedt; Kaiser (2), Zahn (3), Pjanic (1), Müller (2), Morgano, Wagenknecht (7/2), Hofmann (6), Lenort (7), Ljubic (5), Lehmann

Zeitstrafen: 4 – 3

7m: 2/2 – 2/4

Zuschauer: 300