Das Spiel indem es darum ging den Kontakt an den Spitzenplätzen nicht zu verlieren konnte nicht gewonnen werden. In einer Offensiv-Schlacht musste man sich mit 43:37 (23:22) am Ende geschlagen geben.

Die A-Bulls fanden nur ganz schlecht ins Spiel und leisteten sich zu viele Fehler. Nach 5 Minuten stand es 7:2 für Flieden. Nach ein paar Umstellungen konnte man das hohe Tempo und die Torgefahr mitgehen und konnte nach einem 4:0 Lauf auf 7:6 verkürzen. Anschließend lieferte man sich ein Duell, wo beide Mannschaften gefühlt ohne Abwehr spielten. Bis zur Halbzeit schaffte es kein Team eine funktionierende Abwehrformation hinzustellen und somit ging es mit 23:22 in die Kabine.

Man hatte in der zweiten Hälfte auch Probleme mit der körperlichen Überlegenheit des Gegners. Hier ist zu erwähnen, dass von Flieden nur einer der 13 Spieler nächstes Jahr noch A-Jugend spielen darf. Unser Team wie immer unterstützt auch von B-Jugendlichen konnte mit keiner der probierten Deckungsvarianten den Gegner halten. Da man im Angriff nun anfing mit technischen Fehlern oder nicht getroffenen Abschlüssen, konnte Flieden nach 35 Minuten mit 5 Toren wegziehen. Durch erneutes Tempospiel konnte man nochmal auf 31:29 (40 Min.) verkürzen, aber durch zu viel 2-Minuten Strafen (8x) wurde die Chance genommen das Spiel auszugleichen. In der 51. Minute lag Flieden mit 7 Toren vorne. Eine versuchte Manndeckung, die erneut durch eine Zeitstrafe aufgegeben werden musste, sollte das letzte Ass im Ärmel sein. Das Spiel war danach entschieden und ging mit 43:37 für Flieden aus.

Das Spiel sollte unbedingt gewonnen werden. Jedoch war die weite Strecke und späte Uhrzeit an einem Sonntag nicht die optimalen Bedingungen für die Jungbulls. Auch der Altersunterschied war spürbar zu merken. Mit solchen Spielen wächst man aber und wird das Rückspiel mit einer breiteren Bank auch erfolgreicher gestalten können. Die Jungs sind noch sehr jung und dafür war die Leistung sehr ansprechend, auch wenn es erstmal heißt im Kampf um die Meisterschaft kein Wort mitzureden.

Das nächste Spiel ist gegen Seligenstadt, die aktuell auf dem 4. Tabellenplatz stehen und 10:4 Punkte haben. Die TGS hat die vier Minuspunkte auch gegen Gelnhausen und Flieden abgegeben und werden sich mit uns um den dritten Platz streiten. Das Spiel findet am 24.11 (Sonntag) um 13 Uhr in der ESO – Sportfabrik statt.

TSG: Hehlein; Schweedt (5/2), Schlereth (6), Wenzel (5), Markmann (1), Tremmel (8), Richter (2), Morgano (3), Hutschenreiter, Solloch (6/4), Ibrisagic (1).