Zu Gast waren die B-Jungs am vergangenen Samstag in Gelnhausen und konnten durch einen am Ende recht deutlichen 27:33 (12:17)-Sieg die Tabellenführung übernehmen, da Nieder-Roden einen Tag später überraschend gegen Preagberg verlor.

Es war das erwartet schwere Spiel gegen die zweite Mannschaft des TVG, da auch Spieler die schon in der Landesliga aktiv waren gegen uns zum Einsatz kamen. Es war ein sehr schnelles Spiel mit auch vielen technischen Fehlern. Am Anfang spielte das noch uns in die Karten, indem einige Bälle abgefangen wurden. Absetzen konnten sich die Jungbulls aber nicht, da man im Abschluss zu unkonzentriert war. Einige freie Bälle, auch Gegenstöße wurden vergeben und somit stand es nach 19 Minuten und nach einer Auszeit von Gelnhausen nur 10:14 für Bürgel. Bis zur Halbzeit konnte man die Führung um noch ein weiteres Tor erhöhen.

In der zweiten Halbzeit bekam man den Spieler auf Rückraumrechts nicht in Griff und auch der andere Halbe fing langsam an außerhalb von 9m zu treffen. Das Spiel war 15 Minuten relativ ausgeglichen, nur konnte Gelnhausen auf 3 Tore verkürzen. Da man vorher einige Bälle weggeworfen hatte und das Spiel unbedingt für sich entschieden werden musste, war die Marschroute nach Ballgewinnen ruhig zu spielen. Auch wenn das gegen die eigentliche Spielphilosophie spricht, konnte durch ein geordnetes Spiel Zeit von der Uhr genommen werden und man erzielte auch Tore. Nun war Gelnhausen unter Zugzwang und durch gutes Abwehrverhalten der Außen konnten am Ende noch drei Bälle abgefangen werden. Das Spiel ging mit 27:33 für uns aus.

Es war zwar ein gutes Spiel und auch erfolgreich, jedoch waren gegen Gelnhausen wieder viele Fehler da. Im Angriff spielte man nicht so stark wie in der Vorwoche und in der Abwehr vermisste man den Willen auch den letzten Schritt für seinen Nebenmann zu gehen. Beide Torhüter hatten nicht die hohe Anzahl an Paraden, aber Timon in der ersten und Felix in der zweiten Hälfte konnten sehr wichtige Bälle im richtigen Moment halten, um Gelnhausen nicht zu nahe rankommen zu lassen. Bester Schütze war Fabian Schweedt mit 14 Toren.

Das nächste Spiel findet am kommenden Samstag (23.11) um 16:15 in Großkrotzenburg gegen Preagberg statt. Preagberg steht aktuell mit 11:3 Punkten und einer Tordifferenz von +38 direkt hinter uns. Somit muss in der kommenden Woche hart trainiert werden, um das Topspiel zu gewinnen.

TSG: Hellenthal, Hehlein; Schweedt (14/3), Schlereth (6), Träger, M. Jung (1), F. Jung, Richter (7), Müggenburg (2), Chrostek, Kreis, Jager (2), Camargo, Helder (1).