Am vergangenen Sonntag war der TV Gelnhausen in Bürgel zu Gast. Das Hinspiel konnte der TVG noch deutlich mit 29:15 gewinnen. Im Rückspiel zeigte man eine sehr ansehnliche Leistung und konnte mit 29:24 (12:13) triumphieren.

Auch in dieser Woche hatte man wieder zwei Ausfälle, die jedoch gut aufgefangen werden konnten. Das Spiel startete auf Augenhöhe. Die Führung wechselte ständig. Jedoch konnte man dieses mal ein höheres Tempo gehen und war auch in der Abwehr deutlich aktiver. Die Anfangsphase war ein echter Schlagabtausch (6. Minute 5:4). Mit der Zeit stabilisieren sich beide Abwehrreihen. Besonders Daniel Zahn konnte in der ersten Halbzeit mit sechs Toren glänzen.

Nach dem Seitenwechsel musste man im Rückraum einen Schlag hinnehmen. Daniel verletzte sich am Steißbein, aber anstatt sich davon runterziehen zu lassen, ersetzte ihn Johann Richter in der zweiten Hälfte ebenbürtig. Bis zur 37. Minute konnten die Jungbulls sich nicht absetzen. Durch einen starken Mario Kaiser im Tor und einer sehr disziplinierten Mannschaftsleistung konnte der TVG auch nicht mehr ausgleichen. Bis zur 50. Minute war das Spiel eng (24:23). In den letzten zehn Minuten kassierte man nur ein Tor und erzielte selbst noch fünf Treffer. Mit 29:24 wurde das Spiel am Ende souverän und verdient gewonnen.

Eine überraschende Leistung in Angriff und Abwehr. Die taktischen Vorgaben wurden die meiste Zeit eingehalten und alle Spieler erfüllten ihre Aufgaben fast perfekt. Eine geschlossene Mannschaftsleistung führte gegen einen sehr starken Gegner zu einem wichtigen Sieg, um noch ein Wörtchen oben mit zu reden. Man steht nun auf dem zweiten Tabellenplatz (24:4 Punkte). Flieden führt aktuell mit 25:1 Punkten und muss noch nach Bürgel. Seligenstadt (20:6) und Gelnhausen (19:7) folgen auf den Plätzen drei und vier.

Das nächste Spiel findet gegen die JSG Hainhausen/ Obertshausen/ Heusenstamm statt. Die JSG steht aktuell auf dem achten Tabellenplatz (5:19; -95). Im Hinspiel hatten die Jungbulls etwas Schwierigkeiten mit der JSG, aber konnte das Spiel am Ende mit 34:24 gewinnen. Mit einer Leistung, wie am vergangenen Wochenende, sollte das Spiel gewonnen werden.

TSG: Kaiser, Hehlein; Schweedt (6/5), Schlereth (2), Wenzel, Markmann, Tremmel (5), Schmitt (1), Zahn (6/2), Morgano (3), Richter (6), Solloch, Ibrisagic.