Herren I – klarer Sieg gegen Babenhausen

Die Herren I der TSG Offenbach/Bürgel haben ihr Derby zu Hause gegen die SG Rot-Weiss Babenhausen deutlich mit 42:29 (25:17) gewonnen. Mit jetzt 24:10 Punkten stehen die Bulls weiterhin auf dem 4. Tabellenplatz, punktgleich mit Dotzheim und Pohlheim.

Nach knapp sechs Minuten waren die Vorzeichen deutlich: die TSG hatte einen hektischen Start abgeschüttelt, Babenhausen bereits zwei Mal verletzungsbedingt gewechselt und einige technische Fehler gemacht. Ergebnis war eine 5:1-Führung für die Hausherren. Hohes Tempo nach vorne und stabile Abwehrarbeit waren Grundstein für ein Torfestival in Halbzeit ein. Beim 10:5 waren es erstmals fünf Tore Vorsprung, wenig später brachte ein 4:0-Lauf sogar das 19:10. Spätestens hier war die Vorentscheidung gefallen. Bis zur Pause ging das muntere Tore Werfen weiter und beim 25:17 wurden die Seiten gewechselt.

 

Babenhausen änderte die Herangehensweise dann im zweiten Durchgang. Statt weiter munter mitrennen zu wollen, verschleppte der Tabellenvorletzte nun das Tempo. Reihenweise spielten die Gäste sehr lange Angriffe und nahmen den Bulls so etwas den Wind aus den Segeln. Die Partie plätscherte so vor sich hin und in der Abwehr ließ man nun hin und wieder etwas die letzte Konsequenz vermissen. So blieb die TSG bei ‘nur’ 17 Treffern in Abschnitt zwei und Babenhausen zog sich noch ganz gut aus der Affäre. Nach 30 weiteren eher zähen Minuten endete das Spiel dann mehr als verdient mit 42:29 für die Bulls.

Nach zuletzt zwei Heimniederlagen in Serie und dem sturmbedingten Spielausfall in der Vorwoche kam in Babenhausen genau der richtige Gegner in die ESO Sportfabrik. Alle TSG-Spieler bekamen viele Spielanteile und konnten ordentlich Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben tanken. Vor allem die Disziplin und das gute Zusammenspiel im Angriff muss genau so fortgesetzt werden.

Am kommenden Wochenende ist wegen Fasching spielfrei. Danach tritt man zum schweren Auswärtsspiel bei der TSG Münster an. Münster steckt mit 17:19 Punkten noch voll im Kampf um den Klassenerhalt und wird alles daran setzen, die beiden Punkte in eigener Halle zu halten. Da haben die Bulls natürlich etwas dagegen und hoffen auf zahlreiche Unterstützung von ihren Anhängern. Auf geht’s TSG!

TSG: Hoppenstaedt (1), Gezer; Zahn (1), Ahouansou, Pjanic (2), Müller (3), Wagenknecht (11/4), Hofmann (5), Lenort (3), Büdel (3), Cohen (8), Ljubic (3), Lehmann (2)

 

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email