Unsere Herren II behaupteten sich zu Hause gegen den Tabellensiebten TV Wächtersbach und holten sich mit einem 27:23 (11:10) Sieg wichtige Punkte für den Klassenerhalt. In einer Partie, die lange ausgeglichen war, überzeugten unsere Buben vor allem durch ihre Defensive. Mit zwei Glanztoren gab Dennis Blaufuss sein 2.-Mannschafts-Debüt.

Von vorn herein stand der Abend unter einem guten Stern für die TSG. Unser Team lief mit voll besetzter Bank auf und war bestens auf den Gegner eigestellt. So fand man sofort gut ins Spiel. Der Mittelblock machte einen sehr guten Job. Anspiele an den Kreis wurden konsequent unterbunden. Die Gäste waren dadurch zu schlechten Würfen aus der zweiten Reihe oder von außen gezwungen. Trotzdem blieb der Spielstand relativ knapp, weil der TV Wächtersbach sehr clever spielte. Die Gäste nahmen im Angriff Zeit von der Uhr, suchten nach der Chance und vermeintlich kleine Fahrlässigkeiten auf Seiten der TSG wurden rigoros ausgekontert.

In Hälfte zwei schlich sich kurzzeitig der Schlendrian ins Bürgeler Spiel. Für ganz kurz gab man sogar die Führung her.  Hinten raus legten unsere Jungs jedoch nochmal eine Schippe drauf. Mit einer gut genutzten Zweiminuten-Überzahl gingen unsere Buben in Führung. Von den Gästen kam dann auch nicht mehr viel. Mit dem längeren Atem warf sich unser Team Tor um Tor in Führung, sodass es am Ende doch recht deutlich wurde.

Mit dem zweiten Sieg in Folge ist der Tabellenplatz 11 vorerst gesichert. Damit kann man entspannter in die Zukunft schauen. In den nächsten Wochen stehen schwere Spiele an, beginnend mit einem Match auswärts gegen den Tabellendritten TV Gelnhausen III. In der letzten Saison gelang es der Zwoten dort zwei Punkte zu entführen. Mit etwas Glück könnte sich dieser Clou wiederholen. Anpfiff ist am Samstag 15. Februar um 16 Uhr in Gelnhausen. Auf geht’s TSG!

TSG: Dins, Schohl; Zahn (8/1), Lehmann (8), Karpf (3), Blaufuss (2), Schwade (2), Nast (2), Bastian (1), Morgano (1), Solloch, Lima, Spiegel, Wenzel

Siebenmeter: TSG: 1/1 – TV: 3/3

Zweiminuten: TSG: 2 – TV: 2

Spielfilm: 3:2, 5:5, 10:8, 11:10 – 14:12, 15:15, 18:17, 21:18, 27:23