Der TV Gelnhausen war am Sonntag zu Gast in Bürgel und musste eine 34:24 (14:14) Niederlage gegen die Jungbulls hinnehmen.

Die ersten Minuten agierten beide Mannschaften ohne Abwehr. Nach fünf Minuten stand es 5:4 für Bürgel. Gefühlt war jeder Angriff ein Treffer und das ging bis zur 15.Minute (11:10) so weiter. Die nächsten zehn Minuten bis zur Halbzeit waren plötzlich die Angriffsreihen aus dem Rhythmus. Da beide Mannschaften sich aneinander anglichen, stand es folgerichtig 14:14 zur Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel drehten die Bürgeler auf. In der Defensive fand man bessere Lösungen gegen den guten Rückraum aus Gelnhausen und im Angriff spielte man Tempohandball, der in dieser Saison so erfolgreich war. Nach der Halbzeit legten die B-Jungs mit einem 5-0 Lauf den Grundstein für eine erfolgreiche zweite Hälfte. Besonders durch Gegenstöße, die meist Jonas Schlereth erfolgreich verwandelte. Gelnhausen hatte keine Chance das hohe Tempo mitzugehen und musste die TSG Tor für Tor wegziehen lassen. Am Ende stand ein verdienter 34:24 Sieg auf der Anzeigetafel.

Ein Spiel mit zwei verschiedenen Gesichtern. In der ersten Halbzeit noch sehr verunsichert , trat man in der zweiten Hälfte meisterlich auf. Mit dem Sieg kommt man dem Ziel, mit nur einem Minuspunkt Meister zu werden, ein Stück näher.

Als nächstes treffen die Jungbulls auf die HSG Preagberg, wo man im Hinspiel nur knapp mit 24:27 gewinnen konnte. Hier gilt es nochmal eine gute Leistung zu zeigen, um eine gute Runde in eine sehr gute Runde zu verwandeln.

TSG: Hellenthal, Hehlein; Schweedt (6/2), Schlereth (14), Träger (1), Jung (4), Richter (3), Müggenburg (3), Chrostek, Kreis, Jager, Camargo (1), Helder (2).