Trainerwechsel bei der zweiten Herrenmannschaft!

Wolfgang Knecht übernimmt bei der Zweiten!

Die zweite Mannschaft der TSG Offenbach-Bürgel geht mit einem neuen Trainer in die neue Bezirksoberliga-Saison. Wolfgang Knecht, bereits in der Saison 2013-2014 Trainer der Zweiten, folgt auf Erik Umlauf.

Wolfgang spielte früher selber bei der TSG, sowie für die Vereine der SG Dietesheim/Mühlheim und OFC Kickers ehe er aus gesundheitlichen Gründen das Handballspielen aufgeben musste und sich dem Trainerjob zu wandte.

 

Als Trainer feierte er mit vielen Vereinen große Erfolge, unter anderem trainierte er die weibliche A-Jugend in Bürgel, die Damen und Herren des OFC Handball und des TV Klein-Auheim, die Damen der HSG Maintal, der HSG Langen und der HSG Isenburg/Zeppelinheim, die Herren in Dietesheim/Mühlheim, in Bergen-Enkheim und in Nieder-Eschbach . Mit diesen Mannschaften konnte er bereits einige Titel und Aufstiege feiern, besonders ist hier der Aufstieg mit den Damen der HSG Maintal in die Oberliga zu erwähnen.

Mit dem neuen Trainer heißt es aber auch Abschied nehmen vom Alten. „Mit Erik Umlauf verliert die TSG eine gute Seele. Wir danken ihm für seine tolle Arbeit und wünschen ihm und seiner Familie das Beste! Erik kam 2017 als Spieler zu uns in den Verein und hat ihn mit seiner offenen und lockeren Art bereichert. Schnell haben wir ihn in unser Herz geschlossen und haben ihn zur Saison 2018/2019 zum Trainer befördert. Nun verlässt er uns, da er beruflich zurück in seine Heimat nach Leipzig gehen wird. Wir sind uns sicher, dass er das TSG-Gen weiterhin in sich tragen wird und hoffen weiterhin mit ihm in Kontakt zu bleiben!“ so Abteilungsleiter Thorsten Wollek.

Der neue Trainer Wolfgang stand für folgendes Interview zur Verfügung:

Hallo Wolfgang, nun bist Du zum zweiten Mal für die TSG II zuständig. Wie sind deine Erwartungen an das neue Team?

Knecht: Ich hoffe, dass wir uns als Team schnell finden und somit die Möglichkeit haben uns technisch und taktisch kennen zulernen. Dies wird voraussichtlich etwas dauern, jedoch werde ich versuchen an einigen Schrauben zu drehen. Ich habe die Mannschaft während der letzten Jahre beobachtet und habe da so einige Ideen. Es ist wichtig, so bald als möglich in den normalen Trainingsbetrieb zurückzukommen um zu wissen, wer wo spielt, dazu gehört es aber auch das alle immer im Training sind.

Wie sind deine Erwartungen/Einschätzungen für die BOL, die jetzt auf 15 Mannschaften erhöht wurde und damit auch mindestens doppelt so viele Absteiger geben wird?

Knecht: Die Liga wird durch die Aufsteiger HSG Dreieich, SG Hainburg und TGS Niederrodenbach II wesentlich stärker. Die Klasse zu halten wird für uns schwer werden, jedoch habe ich volles Vertrauen in das Team. Das sie Handballspielen können haben sie die letzten Jahre mehr als deutlich gezeigt. Die Konstanz müssen wir finden. Mit einer guten A-Jugend in der Hinterhand stehen uns auch da gute und willige Spieler zur Verfügung.

Wo siehst du dein Team, bzw. welches ist das Ziel der Mannschaft?

Knecht: Das Ziel ist klar: Die Klasse muss gehalten werden! In diesem Zusammenhang ist durchaus relevant, welchen Stellenwert die 2. Männermannschaft im Verein und Vorstand genießt. Hier ist eine klare Richtung zu erkennen , welche ich mitgehen werde.

Welche Mannschaften sind deine Meister-/Aufstiegsfavoriten?

Knecht: Meine Favoriten, neben den jährlichen Überraschungsmannschaften, für den Aufstieg sind die TV Flieden, HSG Maintal und TV Gelnhausen III.

Hast du ein persönliches Motto, welches du deiner Mannschaft näherbringen möchtest?

Knecht: Die Physis und technischen Möglichkeiten der Spieler bilden eine Basis, erfolgreich zu spielen, aber ohne Disziplin, Teamgeist und Einsatzwille geht nichts. Daher ist es auch wichtig, dass man Fehler immer erst bei sich sucht und nicht bei den anderen. Wenn die Spieler dieses verinnerlichen und mit dem Gedanken an sich arbeiten, dann habe ich mein Motto / mein Spielgedanken der Mannschaft beigebracht.

Die TSG – Handballabteilung wünscht Wolfgang Knecht für die kommende Spielzeit viel Erfolg und wünscht Ihm und seinem Team eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison 2020 / 2021.

 

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email