Bezirk – Bott soll im Handballbezirk OF/HU auf Leber folgen!

Offenbach – Beim Bezirkshandballtag am 22. Juni in der Klein-Auheimer TSV-Turnhalle steht ein personeller Umbruch an. Vorsitzender Manfred Leber (HSG Dreieich), seit 2014 im Amt, stellt sich nicht mehr zur Wahl. Er bleibt aber Klassenleiter in der Oberliga und in der Landesliga der Männer. „Ich bin beim Handball, damit Handball gespielt wird. Das Drumherum mit Ehrungen, Feiern oder ähnlichem ist nicht so ganz mein Ding. Das wissen die Vereine auch. Aber es sind vor allem gesundheitliche Gründe, die zu diesem Schritt geführt haben“, berichtet Leber. 

Neuer Vorsitzender soll Philipp Bott (TSG Offenbach-Bürgel) werden, der zuletzt als Jugendwart auf Bezirksebene dabei ist. Als dessen Nachfolgerein steht Anna Hufnagel (SG Bruchköbel) bereit. Der in Bad Homburg wohnende Claus Dillmann (Presse/Internet) hört auf im Bezirk, will sein Amt an Wolfang Wolter (TGS Niederrodenbach) abgeben. Noch immer vakant ist die Stelle des Schiedsrichterwartes. Diesen Posten würde der Vorstand gerne wiederbesetzen, ist auf Kandidatensuche.

 

Ob in Folge der Pandemie auf Bezirksebene Ligen geteilt werden, ist noch offen. Leber geht davon aus, dass das zumindest in den Bezirksoberligen und den A-Klassen der Fall sein wird. Bis gestern Mittag lagen zum Beispiel für die Bezirksoberligisten 15 Meldungen vor (zehn bei den Männern, fünf bei den Frauen). Meldeschluss für die neue Saison ist der 14.Juni. „Wir müssen noch abwarten. Es wird jetzt zunächst spannend, wenn wir zum Training wieder in die Halle dürfen“, meint Leber.

Quelle: Offenbach-Post vom 10.06.2021