Jugendberichte vom Wochenende 30.-31.10.2021

30.10.2021 – Männliche A-Jugend vs. TSG Oberursel  34:31 (18:15)

Endlich startete die langersehnte Hessenliga. Zum Auftakt bekam man es mit der TSG Oberursel zu tun, die im Sommer die Qualifikation zur Jugendbundesliga gespielt haben. Am Ende gewann man am Samstag in heimischer Halle mit 34:31 (18:15).

Die Ausgangssituation war nicht besonders rosig. Mit Johann Richter, Leo Helder und Justin Hohenberger fehlten drei wichtige Spieler. Man erwischte einen guten Start und spielte eine gute Abwehr zu Beginn. Nach 10 Minuten kam es dann zur nächsten Schwächung. Jonas Schlereth verletzte sich und musste raus. Er konnte nicht mehr eingesetzt werden. Hier nochmal gute Besserung an ihn. Nun hatte man nur noch zwei Feldspieler auf der Ersatzbank. Bis kurz vor der Halbzeit war das Ergebnis dann meist bei nur einem Tor Unterschied. Durch cleverer Entscheidungen konnte man am Ende ein Polster von drei Toren mit in die Kabine nehmen.

In der zweiten Halbzeit war es ein großer Fight. Beim Gegner bekam man besonders Menelik Baxmeyer nicht in den Griff, der 12 Treffer erzielen konnte. Ein sehr enges Spiel, was immer wieder kippte, konnte bis zur 43. Minute offengehalten werden. Beide Mannschaften hatten den Fokus auf der Offensive. Absetzen konnte man sich dann durch die Hereinnahme von Zvonko Pehar, der eigentlich noch in der B-Jugend spielt. Er hat einige wichtige Bälle gehalten und gab auch Emotional einen großen Push nach vorne. Das Spiel war noch nicht entschieden, man ließ Oberursel aber nicht mehr näher als zwei Tore ran und hatte immer wieder die richtige Antwort im Angriff. Beim 34:30 2 ½ Minuten vor Schluss, war das Spiel dann entschieden.

Eine wirklich gute Leistung zeigten die Jungs am ersten Spieltag. Auch nach dem nächsten Ausfall waren die Jungs hochmotiviert und hatten nur den Sieg im Kopf. Eine geschlossene Mannschaftsleistung, wo jeder Feldspieler im Angriff seine Akzente setzen konnte. Somit hat man die ersten zwei Punkte auf dem Konto und ist dem Ziel Platz 1 oder 2 in der Hessenliga zu erreichen ein Stück näher gekommen.

Nach einem Spielfreien Wochenende, wo man gut regenerieren kann, trifft man auf die HSG Linden, die sich in ihrem ersten Spiel mit 25:23 gegen die HSG Breckenheim/Wallau/Massenheim durchsetzen konnte. Das Spiel ist am Sonntag den 14.11 um 16:30 in der Stadthalle Linden. Durch einen Sieg kann man das Tor zur Oberliga ein Stück weiter öffnen und vielleicht kann man auf den ein oder anderen Verletzten wieder setzen.

TSG: Timon Hellenthal, Zvonko Pehar; Fabian Schweedt (10/4), Jonas Schlereth (2), Moritz Träger, Moritz Jung (7), Bennet Köbe (2), Vincent Müggenburg (8), Felix Jung (3), Niklas Jager, Anteo Anic (2)

31.10.2021 – Männliche B-Jugend vs. JSG Hainhausen/Obertshausen/Heusenstamm 40:18 (16:8)

Die männliche B-Jugend der TSG konnte mit einem starken Spiel gegen die geschwächte Mannschaft JSG Hainhausen/Obertshausen/Heusenstamm den ersten Sieg mit 40:18 (16:8) verbuchen. Somit belegt die Mannschaft den 2. Tabellenplatz hinter der HSG Rodgau Nieder Roden II.

Zu Anfang schien das Spiel noch relativ ausgeglichen zu sein, doch ab der 9. Minute konnten sich die Jungs der TSG Stück für Stück absetzen. Dies war durch ein kompaktes Abwehrspiel und Ausnutzen der gegnerischen Fehler möglich. Jeder Fehler der Gäste wurde mit einem Tempogegenstößen bestraft. Somit konnte die TSG die Führung in der ersten Hälfte bis 16:8 ausbauen.

Die zweite Halbzeit startete wie die erste aufgehört hat, wodurch man die Führung weiterhin ausbauen und viel Rotation in das Spiel einfließen lassen konnte. Alle Spieler der TSG legten weiterhin ein gutes Spiel hin, wobei Felix Jung (10) und Moritz Röhr (8) besonders brillierten. Das Zusammenspiel im Angriff lief im zweiten Spielabschnitt definitiv besser, worunter die Abwehr durch kleinere Unachtsamkeiten schwächer als in der ersten Halbzeit erschien.

Doch alles in Allem war dieser Saisonauftakt für die B-Jugend ein sehr erfolgreicher, weil man nach der längeren Pause auf Grund von Corona nicht einschätzen konnte, wo man steht und wie die personelle Entwicklung sein wird. Die Mannschaft spielte als Kollektiv und befreit auf, was den Zuschauern und Trainern beim Zugucken Spaß bereitete. Nach diesem Spiel sind die Trainer und Spieler zuversichtlich für die anstehende Saison und gehen mit viel Enthusiasmus in die nächste Begegnung gegen die TGS Seligenstadt.

Am Sonntag, den 07.11.21 um 11:15 Uhr findet das nächste Spiel gegen die TGS Seligenstadt in der Einhardhalle statt, wozu alle herzlich eingeladen sind zu kommen und die Jungs anzufeuern. Auf geht´s TSG.

TSG: Pehar, Wollek; Alexandros (7), Waldmann (2), Janssen (2), Wenzel (1), Röhr (8), Jung (10/1), Steinmann (1), El Yazami (4/1), Köbe (2), Petrovic (1), Markic (2), Kubitzki.

30.10.2021 – OFC Kickers vs. Männliche C-Jugend 14:44 (7:21)

Am vergangenen Samstag (30.10) durfte die männliche C-Jugend nach langer Zeit endlich wieder ein Pflichtspiel bestreiten und das auch noch auswärts bei den Offenbacher Kickers. Voller Vorfreude startete man gut in ein Derby, bei dem sich das klare Ergebnis schon früh abzeichnete. Man konnte viele Ballgewinne erspielen, die meist, aber dennoch zu selten, zu einfachen Toren führten. Im Angriff waren gute Ansätze beim Kreuzen und den Einläufern von außen zu erkennen und man konnte die Halbzeit mit nur sieben Gegentreffern beenden. Da dies aufgrund des großen Leistungsunterschieds immer noch zu viel war, gab sich die Mannschaft das Ziel, nur noch fünf weitere Gegentore zu kassieren.

Die Gegner blieben, unter anderem weil sie nur einen Wechselspieler hatten, weiterhin unterlegen, doch das selbstgesteckte Ziel wurde um zwei Tore verpasst. Insgesamt konnte man mit dem 44:14-Erfolg auf jeden Fall zufrieden sein und freut sich auf die Heimpartie gegen TGS Seligenstadt am kommenden Sonntag um 12:30 Uhr.

30.10.2021 – Männliche E-Jugend vs. SG Bruchköbel [ohne Wertung]

Die männliche E-Jugend zeigte gegen einen starken Gegner aus Bruchköbel eine vorbildliche kämpferische Einstellung. Das Spiel, welches ohne offizielle Wertung ausgespielt wird, war wieder ein guter Schritt in die richtige Richtung der Entwicklung.

Die Jungs, heute mit vollbesetzter Bank, zeigten von Beginn an, dass sie gewillt waren sich den Gästen mit breiter Brust entgegenzustellen. Zwar konnte sich die SG zu Beginn absetzen, doch zeigte die TSG schöne und gute Aktionen, einzig der letzte Schritt oder Wurf muss noch stimmen. Auch in der zweiten Spielhälfte, als die Spielweise auf das gesamte Spielfeld umgestellt wurde, nutze die SG ihre Chancen besser, doch die TSG kämpfte und schaffte es immer wieder gefährlich vor dem Tor der Gegner aufzutauchen. Das Spiel hat gezeigt, dass die TSG-Jungs wieder einen Schritt in die richtige Richtung gemacht haben.

Zum nächsten Spiel am 07.1.2021 empfangt die TSG die HSG Hanau um 11:00 Uhr in der ESO Sportfabrik.

TSG: Jonas, Robin, Luca, Jonathan, Taylor, Ole, Mikail, Artur, Gian Luca, Elias, Dominic.

31.10.2021 – HSG Haibach/Glattbach vs. Weibliche B-Jugend 29:11 (18:6)

Endlich! Das erste Punktspiel nach so langer Zeit. Und gleich im Ausland, in Bayern, in einer beeindruckenden Halle.

Die Pre-Game Einheit (im Volksmund: das Aufwärmen) offenbarte motivierte und fokussierte Spielerinnen. Zunächst ohne Ball, im Kreis, crossfit-style, inchworm mit push-ups, schön anzusehen. Dann kam auch der Ball ins Spiel und fügte sich zwanglos ein. Schließlich wurde das Tor noch einbezogen und auch damit wussten die jungen Damen umzugehen. Konzentrierte Gesichter, einige individuelle Gespräche mit der Cheftrainerin, dann ging es ENDLICH los!

Unsere Tore fielen in der 8., 10., 14., 16., 20., 22. und 23. Minute, 6 Stück an der Zahl. Bedauerlicher Weise hatte der Gegner in der selben Zeit, der ersten Hälfte, 18 mal eingenetzt.

Aber: die TSG Mädels trafen auf eine ambitionierte Mannschaft, die ihnen individuell an Kraft und Explosivität deutlich voraus war. Trotzdem bemühten sich die Mädels nach besten Kräften und ließen zu keinem Zeitpunkt die Köpfe hängen. Mehr war nicht möglich, auch wenn das Stoßen, die Bewegung ohne Ball im Angriff und die Agilität und Aggressivität in der Abwehr im Training und in den vorangegangenen Testspielen um einiges besser gewesen waren. Manchmal macht der Gegner einfach den Unterschied. Und der war heute ein Klasse besser.

Die Mannschaft kam dennoch mit Elan aus der Kabine und hatte sich offensichtlich einiges vorgenommen. In der Komplexsportart Handball führt das oftmals nicht zum gewünschten Ergebnis: der Anfang der 2. Halbzeit war geprägt von Fehlern, die man in der ersten Hälfte nahezu überhaupt nicht bei den Bürglerinnen gesehen hatte. Trotzdem verloren die Spielerinnen auch jetzt nicht die Nerven und berappelten sich schließlich wieder. Etwa in der 40 Minute fanden sie auch in der Abwehr zur eigentlich gewohnten Stabilität und packten jetzt ordentlich zu. Natürlich fehlte es nun dem Gegner auch etwas an der letzten Ernsthaftigkeit, denn es stand inzwischen 8:28. So gewann die TSG Bürgel die letzten 10 Minuten mit 3:1 und das Spiel endete 11:29.

Aufstehen, Mund abwischen, Krone richten, weiter geht’s. Das Thema „Robustheit“, das für die Oberliga aber auch die Landesliga unabdingbar ist, steht auf dem Speiseplan der kommenden Trainingseinheiten. Und wenn man nicht dreimal gegen eine Betonwand rennt und abprallt, sondern sie beim ersten Mal durchbricht, steigt auch das (manchmal fehlende) Selbstbewusstsein.

TSG: Herold (Tor), Bauer, Bärmann, Lampa, Sanna, Meckmann, Plakas, Vogel, Lange, Lange, Tsifna, Lanz, Bub, Lehpaner.

30.10.2021 – SG Hainhausen vs. Weibliche C-Jugend 28:25 (15:11)

Endlich ging es am vergangenen Sonntag los. Nach gefühlt endlos langer Zeit ohne Punktspiel startete die weibliche C-Jugend am vergangenen Sonntag in die Hessenliga.

Erster Gegner war auch gleich ein Altbekannter. Es ging zum Auswärtsspiel bei der SG Hainhausen.

Unsere Girls waren hochmotiviert und schon beim Aufwärmen war die Vorfreude, aber auch die Aufregung zu bemerken. Die beiden Teams spielen bereits seit Jahren gegeneinander und man kennt sich zwischenzeitlich sehr gut. Dass wir in der Vergangenheit immer den Kürzeren gegen das Team aus Hainhausen gezogen haben hat man dann leider bei Spielbeginn deutlich gemerkt. Unser Team bekam in der Abwehr keinen Zugriff auf den Gegner. Hainhausen konnte den Ball immer wieder weiterspielen und die besser postierte Mitspielerin suchen. Im Angriff wurde viel zu statisch gespielt. Auch bei den Abschlüssen waren die Würfe unserer Gegner viel genauer. Über 7:3 nach 6 Minuten zog Hainhausen auf 13:5 in der 15. Minute davon. Alles sah nach einer klaren Sache aus.

Doch plötzlich ging ein Ruck durch die Mannschaft, die Mädels begannen zu kämpfen, im Angriff wurde mit mehr Bewegung und als Team gespielt und in der Abwehr wurde endlich zugepackt. Und so wurde sich bis zum Halbzeitstand von 15:11 zurückgekämpft.

In der Halbzeit gab das Trainerduo noch einige wertvolle Tipps. Diese wurden von den TSG- Mädels sehr gut umgesetzt, auch die Abschlüsse waren jetzt wesentlich platzierter als in Halbzeit 1. Und so stand es in der 37. Minute zum Zwischenstand von 20:18. Doch dann kam der große Schreck, unsere Torfrau Bianca verletzte sich und konnte nicht weiterspielen. Zum Glück erklärte sich Leonie bereit diesen Posten zu übernehmen und was soll man sagen, sie machte ihre Sache GROSSARTIG! Beim Stand von 21:20 hielt sie sogar einen 7m. Bis zum Ausgleich kam es leider nie da zu überhastet gespielt wurde. Und so musste man sich an diesem Tag leider mit 28:25 geschlagen geben.

In der sehr hektischen Schlussphase zog sich dann eine Spielerin der SG nach einem Zusammenstoß mit einer Mitspielerin noch eine Platzwunde zu.

Als Fazit bleibt aber, dass die Mädels super gekämpft haben und ein Punkt durchaus drin gewesen wäre. Auf diese Leistung könnt ihr alle stolz sein. Ein Extralob und Dankeschön hat sich an diesem Tag Leonie verdient. Und nicht zuletzt wünschen wir den verletzten Spielerinnen gute und schnelle Besserung.

TSG: Bentasseda; Vogel, Chiappe (1), Lange (9), Abdi, Hutter (1), Wohlfarth, Wollek, Haase, Schmiedecke (3), Amhamdi (4), Stenger, Jerosimovic (7), Zisch

31.10.2021 – Weibliche D-Jugend vs. OFC Kickers (Sieg TSG durch Absage OFC)

Der OFC hat das Spiel abgesagt, daher gehen die beiden Punkte an die TSG.