Bittere Niederlage für die TSG – verdienter Sieg für WBW

Das letzte Hinrundenspiel konnte nicht gewonnen werden. Bis zur 46. Minute war alles offen. Mit 12:15 führten die Handballerinnen der TSG Bürgel gegen die HSG WBW. Doch dann fingen sie sich fünf Gegentreffer am Stück ein und der Gegner schaffte somit, eine zu Beginn nicht zu erwartende Aufholjagd.

Klasse gestartet, selbstbewusst und taktisch diszipliniert, gingen die TSG Damen 0:5 in Führung. Die HSG WBW Damen kamen bis dahin nur schwer ins Spiel, da Sie an der starken Torfrau Marion Fenn verzweifelten. Durch ein starkes Zusammenspiel der Bürgeler Damen, ging man mit einem 7:12 zur Halbzeit in die Kabine. Zu Beginn der zweiten Halbzeit schien das Spiel weiter in Bürgeler Hand, doch erhöhte Weiterstadt den Druck, holte auf und hatte bei 15:15 (50.) den Ausgleich geschafft. 

Bis dahin hatten die Damen der TSG lediglich 3 Tore in 20 Minuten geworfen. Das Spiel war noch nicht verloren, da kurz darauf eine Zeitstrafe für den Gegner folgte. Leider wurde dieser Vorteil zu hektisch und unkonzentriert ausgespielt, sodass die Damen aus Weiterstadt hier zum ersten Mal in Führung gingen (16:15).

Das letzte, und 4te, Tor der TSG Damen erfolgte in der 56 Minute durch Mandy Rauch. Die Aufholjagd, der HSG WBW, von 8 Tore zeigte, dass die HSG WBW niemals die Köpfe hingen ließ und das Ziel vor Augen nicht verlor. „Wenn man in einer Halbzeit nur 4 Tore wirft, kann man kein Spiel gewinnen“, so Florian Lebherz nach dem Spiel.

Es wurden diese Woche im Training die Fehler der Mannschaft analysiert und man ist nun bestärkt, das Spiel am Sonntag den 16.01.2022 um 15Uhr gegen die TGS Walldorf zu bestreiten, ehe man erneut die HSG WBW zu Gast hat.

TSG-Tore: Schlereth (4/2), Reichert (1), Hoffmann (1), Tabery (2), Müller (1), Artero (2), Rauch (1), Kirschig (4).