Damen II - Niederlage in Hainburg

Gewillt bessere Leistungen als im letzten Spiel abzurufen startete man um 17:00 Uhr gegen die Hainburgerinnen.

Diese legten direkt eine 3:0 Führung auf die Platte und erhöhten bis zur 6. Minute auf 5:1. Trainerin Bernier war gezwungen die grüne Karte zu legen.  Diese schien wenigstens etwas gefruchtet zu haben. Gerade Ivana setzte um was von ihr verlangt wurde. Sie stellte eine solide vorgezogene Abwehr und nahm ihr ganzes Tempo mit in den Angriff in die Lücke. Um das Tempo hochzuhalten hatte Trainerin Bernier nach 15 min gewechselt und auch Spielemacherin Valentina sollte eine Pause bekommen.

Auf einmal traf bei ihr der Blitz ein und sie rufte endlich wieder ihre ganze Stärke ab, die in den letzten Spielen fehlte. Sie sorgte für eine stabile Abwehr, stand selbst wie eine 1 aggressiv, aber nicht unfair in der Abwehr und sorgte im Angriff für Schnelligkeit, Spielzüge und Bewegung. Immer wieder gelang es ihr die Lücke zu nutzen oder andere frei zu spielen. Dies steckte die restlichen Spielerinnen an. Die Abwehr funktionierte endlich wieder, bis auf ein paar Unkonzentriertheiten hielt sie dicht.

Jedoch traf man im Angriff die schön freigespielten Chancen nicht, somit lief man dem 2 – 4 Tore Rückstand ständig hinterher. Man vergab 5 x 7m Chancen und 17 Chancen aus dem freien Spiel. Es fehlte das Quäntchen Glück, was die Hainburgerinnen nutzten und uns trotz der guten Abwehr immer auf Distanz hielten. Somit ging der Sieg am Ende an die Hainburgerinnen die sich über den Heimsieg sehr freuten, da diese somit sicher in die Aufstiegsrunde rutschten. Die Bürgler 2. Damen werden nach den Rundenspielen der Gruppe 1 in der Absteigerrunde gegen die letzten 3 Mannschaften kämpfen, um in der BOL stand zu halten.

Trainerin Bernier zum Spiel: “Ich finde den Verlust der Punkte nicht arg schlimm, ich bin stolz auf die Mannschaft. Sie haben endlich wieder bewiesen was sie können. Ich bin stolz auf alle Mädels, jeder der auf dem Feld stand hat seine 120% gegeben und der Rest hat die Mannschaft lautstark unterstützt, auch wenn keine oder nur wenig Spielzeit gewährt wurde. Nun fehlt noch das Quäntchen Glück und die 22 Fehlwürfe müssen minimiert werden, dann landen die 2 Punkte wieder auf unserer Seite. Jetzt haben wir 2,5 Wochen Pause und starten dann auskuriert in die Vorbereitung für die Absteigerrunde”

Vielen Dank an alle mitgereisten Fans!

TSG: Blank, Neumann; Hof (1), Tatalovic (2), Hellstern (1), Oliger (3), Hermann (1), Tremmel, Rieth (n.e.), Schmitt M. (3), Tsifna (6), Christen (7), Schmitt C, Shahini (n.e.)