Damen II - Punkteteilung in Maintal

Das Spiel begann wie zu erwarten, nach einer langen spielfreien Phase; viel Urlaub und Krankheit, sehr schleppend. Startete man mit zuvor nur einem ordentlichen Mannschaftstraining in das 1. Spiel der Playoffrunde.

Die Abwehr stimmte nicht, hatte keinen Zugriff und agierte immer etwas zu langsam. War man nur Körperorientiert, konnten die Maintalerinnen immer wieder auf 8m den Kreis anspielen oder doch im 1gg1 durchbrechen. Im Angriff spielte man viel zu hektisch, man könnte meinen es wurde mit einer heißen Kartoffel gespielt. In den wichtigen Momenten entschärfte Jenny die Bälle, somit konnte sich keine der Mannschaften richtig absetzen und trennte sich zur Halbzeit mit einem 11:11.

Die Maintallerinnen waren gewillt die 2 Punkte in der heimischen Halle zu halten und agierten im Angriff ruhig und gelassen, was unseren hektischen Mädels nicht zu Gute kam. Erst das Einwechseln von Selina, die wie Maltina und Hannah ihr erstes Damenspiel absolvierten, brachte die nötige Ruhe rein.  Nach der Verletzung von Emme die ärgerlich mit dem Kopf an die Torstange knallte ging ein Rappel durch die Mannschaft. Ein erneuter Wechsel fruchtete. Die Abwehr redete und im Angriff spielte  man mit Tempo und Cleverness. So konnte man sogar 20 Sekunden vor Schluss in Führung gehen.
Mit den letzten “4 Sekunden”, Zeitnehmeruhr wurde nicht zurück gestellt also weiß man nicht obs wirklich 4 Sekunden waren, nutze Maintal noch ihren Freiwurf und glich zum 21:21 aus.
Die Punkteteilung ist vollkommen berechtigt, hätte es aber ein faireres und angenehmeres Spiel sein können, wenn es nicht für beide  Seiten sehr fragwürdige Entscheidungen gehagelt hätte.

Zum Schluss alles gute an Emme und vielen Dank für die tolle Unterstützung aus den Zuschauerrängen. Wir freuen uns auf erneute Unterstützung im Heimspiel am 01.05 gegen die Damen des TV Altenhaßlaus.

TSG: Blank, Neumann; Shahini Medina (1), Shahini Maltina, Rieth (2) , Tremmel (2), Schmitt (2), Scherling, Hermann, Tatalovic (4), Hellstern (4),  Hof (6), Dingeldein, Reichenauer n.e.