Herren I – Sieg in letzter Sekunde

Die Herren I der TSG Offenbach/Bürgel sind mit einem Sieg in die Aufstiegsrunde der Oberliga Hessen gestartet. Bei der HSG Kleenheim gewann die Mannschaft von Trainer Marko Sokicic mit 26:25 (15:14) und erzielte dabei den Siegtreffer erst in der letzten Sekunde. Dank des Unentschiedens von Obernburg machten die Bulls gleich am ersten Spieltag der Aufstiegsrunde einen Platz gut und sind nun Dritter hinter der HSG Pohlheim und der MT Melsungen II.

Die Partie begann mit hohem Tempo und die Tore fielen im Sekundentakt. Kleenheim agierte im Angriff dank der Achse Leger/Roth sehr stark, doch das Bürgeler Tempospiel funktionierte und so entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Nur in Überzahl konnten sich die Bulls kurzzeitig auf zwei Tore absetzen, doch schnell verkürzten die Hausherren wieder auf ein Tor. Mit ein wenig mehr Glück in der Abwehr und besserer Chancenverwertung wäre zwar eine höhere Führung möglich gewesen, doch eigentlich war der knappe Halbzeitstand absolut verdient, denn Kleenheims stabile 3:2:1-Abwehr machte der TSG das Leben sehr schwer.

Nach dem Seitenwechsel entschärfte die HSG Bürgels Tempospiel besser und so drehte sich das Blatt. Die Bulls bissen sich an der starken Defensive die Zähne aus und bekamen weiter zu selten Zugriff in der eigenen Abwehr. So geriet man beim 17:20 erstmals mit drei Toren in Rückstand. Wenig später hielt Silahan Gezer einen wichtigen 7m und langsam schwang das Pendel wieder zu den Bulls. Mit einem 3:0-Lauf gleich man aus und war am Drücker. Die einzige Bürgeler Zeitstrafe in einem körperlichen, aber sehr fairen Spiel, brachte dann aber doch Kleenheim wieder auf die Siegerstraßen und beim 23:25 nur 2 ½  Minuten vor dem Ende glaubte wohl kaum einer mehr an einen Auswärtssieg.

Doch nach einer Auszeit brachte Marko Sokicic den 7. Feldspieler und mit diesem Mittel gelangen zwei schnelle Tore während die Abwehr endlich stabil stand und Kleenheim keine Torchance mehr ermöglichte. So wurde im letzten Kleenheimer Angriff knapp 10 Sekunden vor Schluss Zeitspiel gepfiffen und Bürgel kam zu einer letzten Chance. Ein langer Pass auf Halbrechts und Timo Cohen packte einen Schlagwurf aus, der den Torwart vermutlich mit ins Tor geschossen hätte.

„Vor allem die letzten Minuten waren eine absolute Charakterleistung der Mannschaft“, sagt Co-Trainer Sven Lenort. „Kleenheim hat ein sehr starkes Spiel gemacht und uns an den Rande der Niederlage gebracht. Wie sich die Jungs zurück gekämpft haben gibt uns hoffentlich einen Schub für die kommenden Aufgaben.“

Am kommenden Samstag steht gegen die TSV Vellmar das zweite Spiel der Aufstiegsrunde an. Anpfiff in der Sportfabrik ist um 19:30 Uhr. Vellmar gelang am vergangenen Wochenende ein überraschendes Unentschieden gegen die TuSpo Obernburg. Das Team hofft auf zahlreiche Unterstützung. Auf geht’s TSG!