Damen II - Sichere 2 Punkte im Abstiegskampf

Am heutigen Sonntag mussten die Damen 2 in Obertshausen ran. Leider muss man Coronabedingt immer noch Verluste einstecken und durch viele Krankheiten startete man mit einer geschwächten Mannschaft in das heutige Spiel, was den Willen alles zu geben jedoch nicht trübte.

Bis zur 15. Minute war es ein sehr ausgeglichenes Spiel. Die Mädels starteten mit einer 5:1 Deckung, welche jedoch schnell auf die 6:0 umgestellt wurde. Dies zeigte ihre Früchte und die Obertshausener Mädels konnten sich nicht absetzen. Nach der unglücklichen Verletzung von Jenny war der Wurm drin und man ging 10:6 in Rückstand. Die ersten Kräfte gingen zur Neige so wurde gewechselt. Vor allem Lisa legte sofort eine starke Abwehrleistung im Mittelblock hin und brachte frischen Wind in die Abwehr. 

Angetrieben von der guten Abwehr, zog man vorne in die Lücken und traf immer wieder das Tor. So ging man mit 11:11 in die Halbzeit. Auch die dann eingewechselte Maria zeigte eine starke Abwehrleistung in ihrem ersten Damenspiel, es war kein Durchkommen mehr. Jedoch standen die Abwehrreihen auf beiden Seiten sehr Kompakt und es gab kaum eine Lücke. Bis zur 38. Min war es ein hin und her. Doch dann kam der Einbruch, die Mädels wussten sich im Angriff nicht mehr zu helfen und wurden hektisch, warfen die Bälle weg oder trafen das Tor nicht mehr so erhöhte Obertshausen/Heusenstamm auf 19:14. Erst nach 13 Min schaffte es Shelli am 7m Punkt das 15. Tor zu werfen. Trainerin Bernier appellierte, die Abwehr weiterhin stabil zu halten und vorne wieder ruhiger zu Spielen. So konnte man bis zum Schlusspfiff noch ein wenig Ergebnisskosmetik betreiben und verabschiedete sich mit einem 21:19.

Trainerin Bernier zum Spiel:” Ich bin nicht enttäuscht. Die Mädels haben ein gutes Spiel gezeigt, die eine hatte einen besseren Tag, die andere mehr Kraft, die andere einen schlechteren Tag. Aber das macht nichts, die Mädels sind heute zusammengewachsen. Man hat den Kräftemangel gemerkt und wer weiß, wenn der ein oder andere Ball drin gewesen wäre, was dann am Ende bei rumgekommen wäre. Die Zuschauer haben ein sehr Abwehrstarkes und spannendes Spiel gesehen. Darauf bin ich stolz. Wir müssen die Fehler minimieren und dann kann man auch bei solchen Spielen einen Punkt oder sogar 2 gewinnen.”

TSG: Blank, Neumann; Hof (7), Tatalovic(1), Hellstern (1), Shahini Maltina (1), Hermann, Tsiftsi, Rieth, Schmitt (3), Tsifna (6), Shahini Medina