Bulls nach der Pause in Kleenheim nicht mehr zu stoppen!

Die Bulls kamen in ihrem ersten Auswärtsspiel der noch jungen Saison zu einem ungefährdeten 29:19 (11:10) Erfolg bei der HSG Kleenheim/Langgöns. Bester Torschütze auf Seiten der TSG war Jannik Hoffmann mit 8 Treffern. Linksaußen Lars Kretschmann und Rechtsaußen Timo Kaiser trugen sich je sechsmal in die Torschützenliste ein.

Nach der ersten Spielhälfte sah es nicht nach einem klaren Erfolg der Bürgeler aus. Das Team von Marko Sokicic stand zwar in der Abwehr mit einem glänzenden Marvin Hoppenstaedt im Tor relativ sicher aber im Angriff war noch einiger Sand im Getriebe. Die TSG agierte zu hektisch und ungeduldig, wodurch die Gastgeber immer in Schlagdistanz blieben.

Die Kabinenansprache von Marko Sokicic zeigte dann aber Wirkung. Die Bulls zeigten sich jetzt konzentrierter und setzten die vorgegebene Marschrichtung super um. Die Angriffe wurden nun locker und souverän aufgezogen und über ein gelungenes Tempospiel die sich bietenden Chancen zu 100 Prozent verwertet. So konnte sich die TSG relativ schnell nach einer 15:12 Führung auf 20:13 (46.) absetzen und das Spiel war frühzeitig entschieden. Auch in der Abwehr ließen die Bulls nicht nach und gestatteten den Gastgebern im zweiten Spielabschnitt nur 9 Tore.

„Wir haben im zweiten Spielabschnitt eine ganz andere Einstellung gezeigt und clever gespielt“, lobte Marko Sokicic sein Team. Die TSG ist gut gerüstet vor dem kommenden Spitzenspiel gegen Tabellenführer ESG Gensungen/Felsberg am kommenden Samstag (19 Uhr) in der Stadtwerke Offenbach Sportfabrik. Die Bulls hoffen auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung ihrer Fans in diesem richtungsweisenden Spiel. Gensungen hat seine Mannschaft nach dem Abstieg aus 3.Liga zusammen halten können und die Gäste werden den Bulls alles abverlangen.

TSG: Hoppenstaedt, Gezer; Hoffmann (8), Eck (1), Röll (1), L. Kaiser, Kosch (1), Acic (2), Kretschmann (6), Wagenknecht (2/1), Lenort, Cohen (1), Schlereth (1), T. Kaiser (6).