Zu wenig für ein Topspiel

Die Herren I der TSG Offenbach/Bürgel haben ihr Duell mit der ESG Gesnungen/Felsberg mit 31:36 (15:21) verloren. Mit jetzt 4:2 Punkten belegen die Bulls nach drei Spieltagen den 5. Tabellenplatz.

Die TSG verpatzte den Start in das Spiel vollkommen. Viel zu einfach ließ sich die Abwehr durch Kreubewegungen des starken Gäste-Rückraums auseinanderziehen. So kamen die Gensunger in fast jedem Angriff zu einem freien Wurf und erzielten Tor um Tor. Im Angriff der Bulls dagegen fehlte die Durchsetzungskraft und der Zug zum Tor. So stand es schnell 1:7 und man musste schlimmes befürchten. Doch im Anschluss klappte es zumindest im Angriff etwas besser, sodass die Gäste nicht mehr ganz so schnell davon zogen. Doch auch nach 23 Minuten und dem 9:18 für Gensungen lief in der Bulls Abwehr weiter kaum etwas zusammen. Immerhin gelang es aber, den Rückstand bis zum Seitenwechsel wieder auf sechs Tore zu verkürzen (15:21).

Nach Wiederanpfiff spielten die Bulls dann endlich für ein paar Minuten das, was sie sich vorgenommen hatten: stabilen Abwehr und Tempo nach vorne. Ergebnis war das 20:24 durch Lars Kretschmann und die Hoffnung, das Spiel doch noch drehen zu können. Doch die mit einem sehr dünn besetzten Kader angereisten Gäste schafften es, das Tempo wieder aus dem Spiel zu nehmen und mit langen Angriffen die Bulls ungeduldig werden zu lassen. Die eigenen Angriffe der TSG wurden schnell abgeschlossen, in der Abwehr kämpfte man dann lange, nur um dann immer wieder doch noch ein Tor zu kassieren.

Mit einer Auszeit beim 22:28 nach 45 Minuten versuchte Trainer Marko Sokicic nochmal einen letzten Impuls zu setzen. Doch in den drei darauffolgenden Angriffen in 7 gegen 6 wurden zwei freie Würfe vergeben und ein 7m verworfen, sodass es zwei Minuten später statt 25:28 nun 22:30 stand – die Vorentscheidung. Zwar versuchten die Bulls bis zum Ende alles Mögliche, doch die starken Gensungen waren einfach zu clever.

Am Ende bleibt eine bittere Niederlage und das Gefühl, dass viel mehr möglich gewesen wäre, wenn die eigenen Stärken nur ein paar Minuten länger gezeigt worden wären. Zu allem Überfluss verletzte sich David Acic wohl schwer am Knie und wird den Bulls in den kommenden Wochen nicht zur Verfügung stehen.

Am nächsten Samstag haben die Jungs dann die Möglichkeit, zurück in die Erfolgsspur zu kommen. Dann sind die Bulls nämlich um 18:30 Uhr bei der MSG Umstadt/Habitzheim zu Gast. Die MSG ist mit zwei Siegen in die Saison gestartet und strotzt vor Selbstvertrauen. Zwar gewannen die Bulls ein Duell mit Umstadt vor wenigen Wochen sehr deutlich, doch Vorbereitung und Saisonspiel sind dann doch sehr unterschiedliche Voraussetzungen. Deshalb hoffen die Bulls auf zahlreiche Unterstützung von ihren Anhängern. Auf geht’s TSG!