5. TSG-Camp | Spiel – Spaß – Freude – Handball

Gruppenfoto 2022

Die TSG Offenbach-Bürgel hat ein dreitägiges Handballcamp für den Nachwuchs in der Stadtwerke Offenbach Sportfabrik veranstaltet. Mit gemacht haben insgesamt 25 Kinder und Jugendliche der Jahrgänge 2015 bis 2010 von der TSG sowie ein Teilnehmer von der TGS Offenbach-Bieber.
Drei Tage gezieltes Handballtraining stand auf dem Plan. „Wir haben dieses Camp zum fünften Mal veranstaltet und sind mit dem Ablauf komplett zufrieden“, sagte Simone Perticaro-Schultz (Team Jugend). Insgesamt nahmen 25 Kinder und Jugendliche teil, was dafür spricht, dass die Kinder und Jugendliche ihren Spaß am Handball haben.

Trainiert und betreut wurden der Nachwuchs von den Aktiven- und Jugendtrainer/innen (Marko Sokicic, Jona Röll, Chiara-Marie Schultz, Niklas Brack, Fabian Schweedt, Lauro Schultz, Chiara Bono) sowie Nils Lenort von den Berler Bulls (Herren I). „Wir hatten unteranderem die Möglichkeit auf unsere Spieler der Aktiven-Teams zurückzugreifen, die die ein oder andere Übung geleitet haben. Insgesamt standen 9 Einheiten mit jeweils 90 Minuten in der Sportfabrik auf dem Plan.

“In den Haupteinheiten hatten wir die Möglichkeit auf die handballtypischen Dinge einzugehen und an den koordinativen Fähigkeiten zu arbeiten. Besonders die Zusammenarbeit mit Marko Sokicic sowie mit Nils Lenort von den Herren 1 kam bei den Kindern gut an“, so Jugendkoordinator Boris Wolf.

Während der Pausen wurden die Kinder und Jugendlichen mit vielen Leckereien und genügend Getränken versorgt. An dieser Stelle möchten wir uns nochmals beim Rewe-Markt Can Güler bedanken, die eine gesunde Ernährung in Form von Äpfeln, Bananen, Gurken, Paprika und Apfelschorle kostenfrei zur Verfügung stellt hat. 

„Wir werden dieses Camp im nächsten Jahr an Ostern  wiederholen und freuen uns bereits jetzt darauf.  Natürlich hoffen wir wieder auf einen genauso großen Zuspruch und hoffen ebenfalls auf einen genauso großen Teilnehmerkreis unserer Trainer/innen sowie Spieler/innen, die uns dabei unterstützen. Während der drei Tage standen insgesamt 10 Trainer und Helfer der TSG zur Verfügung“, so Perticaro-Schultz.