wJD

Keine Probleme für die weibliche D-Jugend

Beim 21:4 (11:1) gegen die SKG Sprendlingen hatte die weibliche D-Jugend keinerlei Probleme und konnte die Gäste jederzeit auf Distanz halten. Die Schützlinge von Siggi Stih und Esther Hoddersen sorgten von Anfang an für klare Verhältnisse und kamen gegen die schwachen Sprendlingerinnen zu leichten Toren.

Punkte leichtfertig vergeben

Die unnötige 15:14 (8:8)-Niederlage bei der HSG Neu-Isenburg/Zeppelinheim hatte sich die weibliche D-Jugend selbst zuzuschreiben. Nach gutem Beginn und einer 6:2-Führung wurden Ende der ersten Halbzeit unkonzentrierte und überhastete Pässe gespielt, die die Gastgeberinnen abfangen und so zur Pause zum 8:8 ausgleichen konnten.

Starke zweite Halbzeit brachte Sieg

Gegen den SV Dreieichenhain konnte die weibliche D-Jugend nach einem 3:4-Rückstand zur Pause die Partie mit 14:8 noch klar zu ihren Gunsten entscheiden. Vor der Pause war das Spiel geprägt durch große Nervosität und schwache Abschlüsse auf beiden Seiten.