A-Mädels sichern sich einen OL-Platz in der Saison 23/24

A-Mädels sichern sich einen OL-Platz in der Saison 23/24

In einem packenden und hart umkämpften ersten Spiel trafen am Sonntag die Mannschaften der TSG und der HSG Rodgau Nieder-Roden in der OL-Quali aufeinander. Von Anfang an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem beide Teams auf Augenhöhe agierten.

Die erste Halbzeit war geprägt von einer starken Abwehrleistung auf beiden Seiten, sodass es den Angreiferinnen schwer fiel, klare Torchancen herauszuspielen. Die Abwehrreihen standen kompakt und ließen nur wenige Lücken zu. In der Offensive waren beide Mannschaften jedoch zielstrebig und nutzten ihre Chancen konsequent. Tor um Tor wurde auf beiden Seiten erzielt, was zu einem ausgeglichenen Pausenstand von 9 zu 9 führte.

Auch in der zweiten Halbzeit setzte sich das spannende Duell fort. Beide Teams waren weiterhin hochmotiviert und kämpften um jeden Ballbesitz. Die Partie blieb hart umkämpft und es gab kaum Zeit zum Durchatmen. Bis zur 37. Spielminute war kein Team in der Lage, sich einen entscheidenden Vorteil zu erarbeiten.

Doch dann gelang es der Mannschaft der TSG, einen Gang höher zu schalten und einige wichtige Treffer zu erzielen. Mit präzisen Würfen und einer starken Leistung im Angriff gelang es ihnen, sich einen kleinen Vorsprung zu erarbeiten. Die Abwehr der TSG stand nun ebenfalls kompakt und ließ nur wenige Möglichkeiten für die HSG zu. In den letzten Minuten des Spiels behielt die TSG die Nerven und brachte den Vorsprung über die Zeit.

Mit einem Endstand von 20:17 sicherte sich die TSG einen verdienten Sieg in diesem umkämpften OL-Quali-Spiel. Beide Teams zeigten eine starke kämpferische Leistung und boten den Zuschauern eine packende Partie. Die TSG konnte letztendlich durch ihre Effektivität im Angriff und eine solide Abwehrarbeit den Sieg für sich verbuchen.

Im zweiten Spiel der Quali kam es zum zweiten Derby des Tages. Die TSG traf auf die SG Bruchköbel. Bereits zu Beginn des Spiels setzte sich die TSG deutlich ab und konnte diesen Vorsprung auch in der zweiten Halbzeit halten, mit einem Unterschied von 6 Treffern.

Die TSG agierte von Beginn an hochkonzentriert und motiviert. Mit einer starken Defensivleistung gelang es ihnen, den Angriff der SG effektiv zu stören und schnelle Ballgewinne zu erzielen. Im Angriff zeigten sie eine gute Durchschlagskraft und nutzten ihre Chancen konsequent.

In der zweiten Halbzeit hatte der Trainer der TSG die Möglichkeit, munter durch zu wechseln und allen Spielerinnen Spielzeit zu geben. Die Mannschaft behielt weiterhin die Kontrolle über das Spielgeschehen und konnte den Vorsprung halten.

Mit einem Endstand von 19:14 sicherte sich die TSG einen souveränen Sieg gegen die SG Bruchköbel. Diese Leistung bedeutete gleichzeitig den Gewinn eines Oberliga-Platzes. Das Trainergespann und die Spielerinnen können stolz auf ihre Leistung sein, denn sie haben mit ihrer starken Teamleistung und dem konsequenten Einsatz den Erfolg errungen.

Florian Lebherz nach dem Erfolg: “Ich bin erleichtert, dass wir diese Chance genutzt und uns mit dem Startplatz in der Oberliga belohnt haben. Jetzt fängt die richtige Arbeit an, den wir wollen langfristig in Bürgel was aufbauen. Der Grundstein wurde heute gelegt!”

 

Diesen Beitrag teilen:

weitere Beiträge....

Jugendberichte vom Wochenende

18.02.2024 | JSG wC Hainhausen/Obertshausen-Heusenstamm Weibliche C-Jugend 25:28 (9:14) Am Sonntag, den 18.02.2024, reiste unser