Bulls erleben rabenschwarzen Tag gegen die HSG Breckenheim/Wallau/Massenheim

Die Bulls reisten am Sonntag dezimiert nach Wiesbaden zu dem Spiel gegen die HSG Breckenheim/Wallau/Massenheim. Bedingt Erkrankung standen Leon Eck und Timo Kaiser nicht zur Verfügung. Ebenso stand Lukas Kaiser nicht zum Einsatz bereit. Erfreulich war, dass Yannick Ahouansou nach seinem Auslandssemester wieder das Trikot der Bulls trug und sich direkt wieder in die Mannschaft eingliederte. 

Die Bulls wollten nach der knappen Niederlage gegen Gensungen an die vergangenen Leistungen anknüpfen und reisten mit breiter Brust an. 

Die Mannschaft kam gut ins Spiel und konnte in den ersten 5 Minuten mit 4:2 in Führung gehen. Tatsächlich hätte die Führung höher ausfallen müssen, doch gab es einige Unkonzentriertheiten im Abschluss. Bis zur 20 Minuten sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel, dass sehr schöne Tore bereit hielt. Danach schlichen sich bei der TSG technische Fehler ein und der Abschluss wurde nicht mehr so konsequent durchgeführt. Dies führte zu Ballverlusten, die die Gastgeber für sich nutze. So ging man aus TSG-Sicht mit einem in die Halbzeit. 

In der ersten Abwehraktion nach der Pause zeigten die Schiedsrichter Timo Cohen die rote Karte. Das war eine sehr harte Entscheidung und schwächte, den bereits sehr ausgedünnten Rückraum der TSG erneut. Die vielen mitgereisten Fans der Bulls mussten sich dann für 10 Minuten einen Blackout der Bulls ansehen. Sie schlossen sehr überhastet ab und verzweifelten das eine oder andere Mal am gut aufgelegten Torhüter der Gastgeber. In der Abwehr fehlte die nötige Härte und so  lag die HSG in der 40. Minute mit 10 Toren vorne. Ein kurzes Aufbäumen seitens der Bulls kam nochmal, aber leider war das nicht von kurzer Dauer, sodass man sich am Ende mit 22:35 geschlagen geben musste. 

Jetzt heißt es aufstehen und das spielfreie Wochenende und die beiden Trainingswochen nutzen, um die Wunden zu lecken. Wir danken den mitgereisten Fans und insbesondere der männlichen D-Jugend, die ihre Vorbilder lautstark unterstützt haben! 

Das nächste Spiel findet am 17.02.24 um 19:00 Uhr in eigener Halle gegen die SG Bruchköbel statt. Die hat sich in der Winterpause mit dem nicht unbekannten Marc Strahl verstärkt, um den drohenden Abstieg abzuwenden. Das heißt, dass man den Gegner keinesfalls unterschätzen darf! Allen Karnevalisten wünschen wir eine schöne Feierei und laden herzlich zum Berner Faschingsumzug ein. Alle sind herzlich eingeladen beim Zug mitzulaufen. Weitere Informationen befinden sich auf der Homepage der TSG Offenbach-Bürgel

TSG: S.Gezer, L. Deiseroth, J.Hoffmann 2, J.Röll 4, M.Kosch 2/1, L. Gutknecht, Y. Ahouansou 1, E. Pjanic 1, N.Lenort 4, T. Cohen 3, J. Schlereth, M. Kreckovic 1

Diesen Beitrag teilen:

weitere Beiträge....

Jugendberichte vom Wochenende

18.02.2024 | JSG wC Hainhausen/Obertshausen-Heusenstamm Weibliche C-Jugend 25:28 (9:14) Am Sonntag, den 18.02.2024, reiste unser