02.03.2023 | Vorschau auf das Wochenende

Vorschau auf das Wochenende

Berichte aus der Offenbach-Post vom 02. März 2023

Herren Oberliga | HSG Breckenheim/Wallau/Massenheim vs. Berler Bulls (So. – 17 Uhr) | TSG Bürgel will Breckenheim als Team knacken

“Wenn wir von Anfang an die richtige Einstellung zeigen, werden wir in Wiesbaden gewinnen”, ist sich TSG-Trainer Marko Sokicic sicher. Denn während es daran zu Beginn des Spiels in Melsungen gehapert hatte, war die mentale Stärke im Hinspiel gegen Breckenheim der Schlüssel zum Erfolg. Gerne erinnert sich der TSG-Coach zurück, als sein ersatzgeschwächter Kader einen 32:29-Sieg bejubeln konnte. “Wir hatten uns voll auf uns und unser eigenes Spiel fokussiert und jeder hat alles aus sich herausgeholt”, sagt Sokicic.

Dazu muss die Abwehr erneut gut arbeiten und vor allem im Angriff geduldig gespielt werden. “wir agieren phasenweise viel zu hektisch”, mein Sokicic. Damit bringt sich Bürgel selbst um die Früchte des Erfolgs. Die HSG Breckenheim hatte sich zuletzt nur knapp gegen den Tabellenzehnten MSG Umstadt durchsetzen können, verlor aber vor heimischer Kulisse bisher nur einmal. “Die HSG verfügt über eine sehr erfahrene Mannschaft mit vielen individuellen starken Spielern”, sagt Sokicic. Die TSG will sie im Kollektiv knacken.

Damen Landesliga Süd | TSG Offenbach-Bürgel vs. HSG Dietzenbach (Sa. – 19 Uhr) | Bürgel bangt vor dem Topspiel um seine Torjägerin

Vor dem Topspiel in der Handball-Landesliga der Frauen zwischen der TSG Bürgel und der HSG Dietzenbach am Samstag (19 Uhr) ist es bei beiden nicht richtig rund gelaufen. Die Bürgelerinnen haben zwar alle 17 bisherigen Punktspiele gewonnen, taten sich zuletzt beim 26:20 beim Tabellenzehnten TSV Pfungstadt schwerer als erwartet und bangen noch um ihre erkrankte Toptorschützin Nicole Reichert (mit 8,93 Toren pro Spiel die Nummer zwei der Liga). “Ob sie spielen kann, entscheidet sich kurzfristig. Selbst wenn sie spielen kann, hat sie aber zwei Wochen nicht trainiert. Optimal ist es auf keinen Fall”, sagt TSG-Trainer Jan Jöckel, für den die HSG Dietzenbach trotz der zuletzt nicht immer überzeugenden Ergebnisse “eine der stärksten Mannschaften dieser Liga” ist.

Dietzenbach unterlag zuletzt mit einer enttäuschenden Leistung in eigener Halle dem Tabellenachten HSG Bachgau, hat in den sechs SPielen seit dem Jahreswechsel nur ein Mal richtig überzeugt (beim 38:30 in Zwingenberg) und ist in der Tabelle mit 26:10 Punkten auf Rang vier zurückgefallen. “Wir müssen wieder zu unserem Spiel finden”, sagt Trainer Julian Wurm, “allerdings ist Bürgel natürlich nicht unbedingt ein Aufbaugegner.” Das Hinspiel in Dietzenbach gewann die TSG 29:24, wobei die letzten zwei Dietzenbacher Treffer das Ergebnis noch aufhübschten.

Diesen Beitrag teilen:

weitere Beiträge....

Jugendberichte vom Wochenende

18.02.2024 | JSG wC Hainhausen/Obertshausen-Heusenstamm Weibliche C-Jugend 25:28 (9:14) Am Sonntag, den 18.02.2024, reiste unser